Oberfränkische Meisterin kommt aus Kemmern

Veröffentlicht am 8. Mai 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



127 Teilnehmer machten sich am Sonntag beim 18. Altenburg-Bergsprint auf den 4,5 Kilometer langen Weg die Altenburg hinauf, um den oberfränkischen Berglaufmeister zu ermitteln. Bei den Männern waren Andreas Sperber (Ifa Nonstop Bamberg, 19:02), sowie Kevin Karrer (19:06) und Alexander Rüb (19:12) von der LG Bamberg die schnellsten. Vom SC Kemmern erreichte Matthias Fröhlich einen 7. Platz in der M 30 und wurde in 22:17 gleichzeitig 25. in der Gesamtwertung.

Bei den Frauen gewann Carmen Schlichting-Förtsch vom SC Kemmern souverän in 22:15 den Titel in der Gesamtwertung vor Kerstin Lutz (DJK LC Vorra, 23:51) und Carmen Stichling (Ifa Nonstop Bamberg, 24:19). In der Gesamtwertung der Frauen den fünften Platz und den zweiten Rang in der W 35 erlief sich Isabelle Schöffl, SC Kemmern, in 24:32, während die ebenfalls für Kemmern startenden Inge Perkins (WHK) in 25:59 und Sibylle Vogler (W 70) in 30:33 weitere oberfränkische Titel in ihren jeweiligen AK’s erliefen. In der Folge wurde das Kemmerner Frauenteam um Carmen Schlichting-Förtsch, Isabelle Schöffel und Inge Perkins in der Teamwertung oberfränkischer Meister vor den Teams der DJK LC Vorra und des TSV 1860 Bad Staffelstein.

Während sich ihre Vereinskameradinnen über ihr Titel beim Altenburg-Bergsprint freuten, finishte Linda Wagner vom SC Kemmern in Hamburg ihren ersten Marathon und zwar in der von allen Marathonis respektierten Zeit von 3 Stunden und 50 Minuten. Glückwunsch an alle erfolgreichen LäuferInnen!

SC Kemmern Running, Josef Ahmann

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.