Wiederaufführung nach über 150 Jahren

Veröffentlicht am 21. Oktober 2014 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



In wenigen Tagen jährt sich die Weihe der neuen Orgel von St. Peter und Paul in Kemmern zum ersten Mal. „Noch ist die Orgel nicht ganz trocken“, sagte Pfarrer Valentin Tempel im Rahmen eines Benefizkonzertes am 19. Oktober 2014, bei dem Spenden für die Finanzierung gesammelt wurden. Es gastierte der Chor der Chorleiter im Fränkischen Sängerbund in Kemmern – und präsentierte ein ganz besonderes Werk von 1861.

Nicht alle Plätze waren in der Kemmerner Pfarrkirche besetzt, aber Pfarrer Valentin Tempel freute sich dennoch: „Schön, dass so viele von Ihnen trotz besten Wetters zu uns gekommen sind.“ Während draußen wohl einer der letzten richtig warmen und sonnigen Tage des Jahres lockte, hörten sich die Konzertbesucher geistliche und weltliche Musik an, dargeboten vom Chor der Chorleiter im Fränkischen Sängerbund unter Leitung von Heinz Wilk. Zum 80. Geburtstag des Chorleiters, Kirchenmusikers und Komponisten Gustav Gunsenheimer eröffnete Uwe Altenbach an der Orgel mit ausgewählten Werken. Zwischen den Chordarbietungen spielte der Bläsergruppe aus Kemmern die Deutsche Messe von Franz Schubert und „Segne du, Maria“.

Benefizkonzert Kemmern 2014
Mit 35 Sängern war der Chor nach Kemmern gekommen.

Benefizkonzert Kemmern 2014
Die Bläsergruppe steuerte ebenfalls zwei Beiträge bei.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Anzeige
FC Baunach

Highlight des Konzerts war aber ohne Frage der Hymnus von Valentin Eduard Becker. Sein Name ist heute weitgehend unbekannt, lediglich als Komponist des Frankenliedes (Text: Joseph Victor von Scheffel) ist er noch so manchem geläufig. Für das Nürnberger Sängerfest im Jahr 1861, an dem tausende Sänger teilnahmen, schrieb der Würzburger, der damals als Stadtkämmerer arbeitete, einen mehrteiligen Hymnus. Durch einen Zufall wurden die Noten dazu nun wiederendeckt und der Chor der Chorleiter im Fränkischen Sängerbund führte das Werk in Kemmern auf – wohl das erste Mal seit 1861.

 

Für Musikfreunde: Den Hymnus von Valentin Eduard Becker, gesungen vom Chor der Chorleiter im Fränkischen Sängerbund, finden Sie in voller Länge in unserem Video … (Tipp: Wollen Sie das Video in HD-Qualität sehen? Dann klicken Sie im unteren Bereich des Videos einfach auf das Einstellungsrädchen und wählen dann 720p HD aus…).

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Silvia Jung 21. Oktober 2014 at 15:10 - Antworten

    Den Chorleitern vom Fränkischen Sängerbund vielen Dank für dieses wundervolle Konzert. Es war überwältigend.

    Ganz besonderen Dank an Uwe Altenbach, der die komplette Organisation übernommen hat.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.