Schon über 900 Mitglieder beim SC Kemmern

Veröffentlicht am 4. Mai 2017 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Aktuell steht die erste Mannschaft des SC Kemmern in der Fußball-Kreisklasse auf Tabellenplatz 1 – mit satten 20 Punkten Vorsprung auf Platz 3. Somit ist zumindest die Relegation in Sachen Aufstieg sicher, und, wie Abteilungsleiter Peter Altenbach bei der Jahreshauptversammlung des SC meinte: „Nach 20 Jahren wäre es mal wieder Zeit für einen Aufstieg – und das im Festjahr 1.000 Jahre Kemmern.“ Der SC Kemmern ist aber nicht nur „Fußball“ …

908 Mitglieder zählt der SC Kemmern aktuell, 251 von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen waren am 29. April 57 Mitglieder gekommen. Sie erfuhren zunächst, was im zurückliegenden Jahr so alles los war – abseits der sportlichen Highlights. Die erste Vorsitzende Heike Bräuer erwähnte Veranstaltungen wie das Johannisfeuer, das Weinfest, die Kerwa, die 90er-Party, den Bockbieranstich und den Faschingstanz und bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlichen, ohne die ein solch reges Vereinsleben nicht möglich wäre. Darüber hinaus wurde auf Initiative der Fußballer im Januar der Konferenzraum im Sportheim umgebaut und steht seitdem als Wettkampfbüro oder Besprechungsraum zur Verfügung. Apropos Renovierung: Das Sportheim insgesamt zeigt sich ebenfalls neu gestaltet. Bräuer schloss mit dem Aufruf, nicht nur die Veranstaltungen der eigenen Abteilung zu besuchen, sondern gerne auch bei anderen vorbeizuschauen: „In unserem Verein kann sich jeder wohlfühlen, egal, ob er die sportliche Betätigung oder das gesellige Leben sucht.“

In seinem Kassenbericht konnte Niklas Gäßler einwandfreie Vereinsfinanzen vorstellen, was ihm von den Kassenprüfern bestätigt wurde. Nachdem der Vorstand einstimmig entlastet wurde, leitete Bürgermeister Rüdiger Gerst die Neuwahlen. Heike Bräuer (1. Vorsitzende), Daniel Seelmann (2. Vorsitzender), Niklas Gäßler (Kassier) und Ulrike Kreppel (Schriftführerin) wurden einstimmig im Amt bestätigt. In der Mitgliedervertretung sind Manuel Aumüller, Herbert Bauer, Dominik Endres, Karlheinz Jenner, Markus Plaha, Rick Waldhäuser, Bernd Müller und im Ältestenrat Günter Benoit, Georg Vogel und Gerd Fahner aktiv.

Im Amt bestätigt: Heike Bräuer, Ulrike Kreppel, Daniel Seelmann und Niklas Gäßler.

Anzeige
Veranstaltungsservice Bamberg

Running: Fast 7.000 Kilometer kamen zusammen

Umfangreich fielen die Berichte aus den einzelnen Abteilungen aus. Die meisten Highlights präsentierte Klaus Geuß von der Running-Abteilung. Er begann mit dem Maintal-Crosslauf, der sich schon in seinem zweiten Jahr etabliert hat – 2017 wurde er bereits als Bayerische Meisterschaft mit rund 600 Anmeldungen durchgeführt. Die Laufveranstaltung mit den meisten Teilnehmern im Landkreis bleibt der Kuckuckslauf, den die Abteilung in 2016 zum achten Mal organisiert hatte. Mit 116 Mitgliedern ist der SC Kemmern Running zudem der größte Laufverein im Landkreis. „Wir sind auch für Nicht-Kemmerner sehr interessant – aufgrund der tollen Gemeinschaft“, so Geuß. Und nicht nur in Kemmern, sondern überregional ist die Running-Abteilung unterwegs: An 86 Wettkämpfen nahmen Mitglieder in vergangenen Vereinsjahr teil, 137 erste Plätze sprangen dabei heraus, fast 7.000 Streckenkilometer wurden zurückgelegt.

Beim Fußball sieht es für die erste Herrenmannschaft gut aus: Den möglichen Aufstieg haben die Fußballer selbst in der Hand. Für zweite Mannschaft belegt momentan Tabellenplatz 2 in der A-Klasse, die Relegation ist hier fast schon perfekt. Nach einer schwierigen Saison für die „Alten Herren“ mit nur zwei Spielen sieht es nun anders aus: Der Spielbetrieb scheint gesichert. Im Juniorenbereich arbeitet der SC Kemmern mit Vereinen aus Breitengüßbach, Ebing, Mürsbach und Rattelsdorf zusammen – mit Erfolg zum Beispiel bei den A-Junioren, die in die Bezirksoberliga aufstiegen.

Die Mitglieder mit 50, 60 und 65 Jahre Vereinstreue mit Vorstandsmitgliedern und Bürgermeister Rüdiger Gerst.

Umfangreiche Ehrungen

Erfolge können auch die Basketballer verzeichnen: Die U17 weiblich wurde ungeschlagen oberfränkischer Meister. Mittlerweile international erfolgreich ist Julia Förner, die 16-Jährige wurde mit der U16 Vizeeuropameisterin und erneut für die U16-Europameisterschaften in Frankreich nominiert. Beim Tischtennis schaffte die erste Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga 3, die Jugendmannschaft beendete ihre Saison ungeschlagen. In der Sparte Tennis war eine Damen- und eine Herren 40 im Einsatz. Die Herren blieben ungeschlagen, was den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 1 möglich machte. Bei der Gymnastik gibt es neuerdings auch Power-Dance-Kurse – neben den weiteren Angeboten wie Kinderturnstunden sowie Damen- und Seniorengymnastik. Mit verantwortlich zeigt sich die Abteilung für den Osterbrunnen, an dem sie sich auch finanziell beteiligt. Vor der Auflösung steht hingegen die Skigymnastik – für den nach 20 Jahren ausscheidenden Abteilungsleiter Harald Dorsch fand sich kein Nachfolger. Die Gymnastikstunden mit Hubert Aumüller sollen aber fortgeführt werden.

Zum Schluss wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 65 Jahren sind Wolfgang Amtmann, Georg Beck, Oskar Dorsch, Benedikt Fuchs, Erwin Ginsel, Leonhard Hofmann und Franz Nehr mit dabei, seit 60 Jahren Karlheinz Eichhorn, seit 50 Jahren Günther Haderlein. Außerdem gab es folgende Ehrungen: 25 Jahre: Ina Dumstrey, Falko Dumstrey, Petra Eichelsdörfer, Benedikt Fuchs, Sven Wolff. 40 Jahre: Andreas Albrecht, Inge Aumüller, Elisabeth Bauer, Reinhilde Benoit, Carola Dorsch, Gerhard Dorsch, Hilde Eichhorn, Barbara Gehringer, Margarete Gerst, Johannes Glückert, Ursula Leicht, Gunda Lokotsch, Ursula Mainbauer, Erike Metzner, Inge Pöllein, Sigrid Schatkowski, Waltraud Schütz, Marita Schwank, Günther Vogel, Wolfgang Vogel, Klaus Weinkauf.

Die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft mit Vorstandsmitgliedern und Bürgermeister Rüdiger Gerst.

Bürgermeister Rüdiger Gerst bedankte sich beim Verein insbesondere für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und die vielfältigen Veranstaltungen, auch wieder im Festjahr 2017.

Fotos: Johannes Michel, Gerd Fahner

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Martina Förner 4. Mai 2017 at 19:18 - Antworten

    Auch ich möchte einmal die angenehme und immer angenehme Vereinsführung ansprechen. Man hat immer ein offenes Ohr und es macht Spaß ehrenamtlich für diesen Verein zu arbeiten.
    Um andere nicht zu vergessen, möchte ich als Abteilungsleiterin Basketball auch erwähnen dass unsere U 19 , die U 13 und auch die U 11 oberfränkischer Meister wurden neben der bereits genannten U 17. Das ist leider im Bericht oben untergegangen.
    Ich wünsche mir weiterhin ein so tolles Zusammenarbeiten und noch mehr ehrenamtliche Helfer im Verein.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.