5. Kemmerner Kuckuckslauf – Neuer Streckenrekord der Damen

Veröffentlicht am 13. September 2013 von Lena Thiem

Update: Jetzt mit den Ergebnissen und einer Bildergalerie!

Am Samstag ist der Kuckuck in Kemmern wieder los, denn es fällt bereits zum fünften Mal der Startschuss für den Kuckuckslauf. Warum dieser in Läuferkreisen bayernweit so beliebt ist, wer alles mitmachen kann, wie man sich auf so einen Wettkampf am besten vorbereitet und welche Rolle dabei die Fans spielen, haben wir uns vor Ort von Andreas Straßberger und Klaus Geuß vom SC-Kemmern-Running erklären lassen. Fest steht: Der Kuckuckslauf ist einmalig!

Fünf Jahre jung ist der Kemmerner Kuckuckslauf und in Läuferkreisen bereits fest etabliert. Das zweite Jahr in Folge ist er Teil des „Bayern Lauf-Cups“ des Bayerischen Leichtathletik-Verbands (BLV). Als Abschlusslauf geht es heuer für die Läufer und Teams auf der zehn Kilometer langen Strecke (gleichzeitig fünfter Lauf von sechs im Raiffeisen-Cup) teilweise noch um die Endplatzierung im bayernweiten Feld und um den Team-Sieg in der Gruppe.

Die gute Stimmung kommt von den Fans!

Heuer zum ersten Mal findet auch die abschließende Ehrung aller Sieger in Kemmern statt. Klaus Geuß, Organisator des Kuckuckslaufs, freut sich: „Für eine im Vergleich relativ kleine Gemeinde wie Kemmern ist das fantastisch. Wir sind Kopf an Kopf mit Erlangen der teilnehmerstärkste Lauf. Heuer erwarten wir insgesamt wieder um die 700 Läuferinnen und Läufer.“ Für die Größe der Gemeinde scheut hier auch niemand den Vergleich mit dem Weltkulturerbelauf, der im benachbarten Bamberg alle zwei Jahre stattfindet. „Die Atmosphäre und die Stimmung an der Strecke ist definitiv vergleichbar – und auch unheimlich wichtig. Viele Läufer kommen nicht nur, weil die Strecke leicht ist, sondern weil die Stimmung so gut ist.“

Die Fanmeile der begeisterten Zuschauer wird zusätzlich angeheizt durch die Kindertrommelgruppe Timwalinos, die Samba-Trommelgruppe Ritmo de Paixão, die Cheerleader Raptors, das Gaaßbock-Team und die Golden Girls – das ganze Drumherum ist wahnsinnig wichtig für die Läufer. „Auf der Strecke ist kaum Ruhe, überall stehen Leute und machen Stimmung und feuern an. Sie sehen das grüne Trikot und beginnen zu jubeln. Auch wenn man schon am Limit ist, haut man sich noch mal rein“, beschreibt Andreas Straßberger diese wichtige Motivation von außen. „Das macht im Lauf auch noch die ein oder andere Sekunde schneller, die im Training nicht da ist.“ Für das Gefühl, die zehn Kilometer zu schaffen, vielleicht auch unter der für Andreas Straßberger magischen Marke von 40 Minuten (das bedeutet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 15 Stundenkilometern) zu bleiben, dafür trainiert er mit seiner Laufgruppe mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich, bei jedem Wetter. Klar muss man dafür oft den eigenen Schweinehund überwinden, im Winter braucht man neben der Disziplin auch noch eine gewisse Härte. Dennoch oder gerade deswegen sieht Andreas Straßberger das Laufen als Ausgleich zum Beruf, es macht den Kopf frei und er merkt, wenn das konsequente Training anschlägt, freut sich, wenn sich die eigene Leistung verbessert. Gut für den Körper und die Fitness ist es allemal. „Die Gruppe zieht natürlich, alleine hätte ich zum Beispiel das Tempo-Training nicht gemacht.“

Eigene Ziele setzen

Jeder kann beim Kuckuckslauf mitmachen, sollte sich aber überlegen, ob es gleich der Hauptlauf sein sollte. „Wir laufen schon ein anspruchsvolles, hohes Tempo in den Gruppen, dazu braucht man eine gewisse Lauferfahrung und Training“, meint Andreas Straßberger. Grundsätzlich kann beim Hauptlauf vom Lauffreund bis zum Marathonläufer jeder teilnehmen. Wer bislang noch nie gelaufen ist, sollte vor einer solchen Herausforderung allerdings erst einmal mit Konditionstraining über eine kurze Strecke (wie etwa fünf Kilometer) beginnen und die Distanz dann langsam steigern, wenn er gut durchhält. Wer nicht alleine Trainieren und noch den ein oder anderen Tipp fürs Training bekommen möchte, für den empfiehlt sich eine Laufgruppe.

2013-09 Kemmern Kuckuckslauf Laufgruppe SC Running
Auf den Trainingsrunden der Laufgruppe meistens mit dabei ist nicht nur Paula in ihrem Kinderwagen, sondern auch die gute Laune bei den Läufern. 

Für Kinder und Jugendliche gibt es beim Kuckuckslauf extra Läufe, die je nach Alter auch kürzer sind. Beim Bambinilauf (Jahrgang 2006 oder jünger), bei dem letztes Jahr 100 Kinder gleichzeitig auf der Strecke waren, gibt es heuer die Vorgabe, dass Eltern als Begleitung auf der Strecke andere Kinder nicht überholen oder gar behindern sollen. Im vergangenen Jahr ging es vor allem im Zieleinlauf etwas rabiat zu.

An die Grenzen

Nicht nur die Läufer auf der Strecke gehen an ihre Grenzen. Der organisatorische Aufwand wird mit der erfreulicherweise stetig zunehmenden Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr größer. Bereits im Dezember fangen die Vorbereitungen wieder an. „Bislang ist es möglich, dass beinahe alle Läufer des SC-Running sich auf den Lauf vorbereiten und selbst auch daran teilnehmen können, wenn sie wollen. Aber hier stoßen wir langsam an die Grenzen des Machbaren.“ Aber auch dafür wird das Team um Klaus Geuß eine Lösung finden.

 

Jetzt ist er schon wieder vorbei: Mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 819 gemeldeten Läuferinnen und Läufern, knackte der 5. Kuckuckslauf auch diesmal den eigenen Rekord. Aufgrund des Wetters, war die Stimmung zwar wie immer gut, aber nicht auf der ganzen Strecke jubelten die Fans.

2013-09 Kemmern KuckuckslaufDie meisten ließen sich von der Musik am Start- und Zieleinlauf vor der Brauerei Wagner von Moderation, Cheerleadern und Atmosphäre mitreißen.

Hier die jeweiligen Erstplatzierten:

VR Bank Bamberg-Bambinilauf weiblich 400 Meter (Jahrgang 2006 und jünger):

  1. Lilli-Esther Bartl (TV Zeil / Rote Teufel)
  2. Emma Floßmann (LG Veitenstein)
  3. Anna-Lena Pflaum (SV Dörfleins)

 VR Bank Bamberg-Bambinilauf männlich 400 Meter (Jahrgang 2006 und jünger):

  1. Simon Steußloff (ohne Verein)
  2. Luca Horcher (ohne Verein)
  3. Ben-Luca Lorenz (ohne Verein)

2013-09 Kemmern KuckuckslaufDer süßeste Teilnehmer war beim Bambinilauf unterwegs: mit seinen Rennsocken lief er unermüdlich!

 sportWagner-Kinder U10 weiblich über 1,3 Kilometer:

  1. Platz: Tina Lutz (TSV höchstadt/Aisch) Zeit: 5:26 Minuten
  2. Séraphine-Léonie Optenhoevel (SpVgg Hebertshausen) Zeit: 5:43 Minuten
  3. Nora Hummel (SC Kemmern BB )Zeit 5:47 Minuten

sportWagner-Kinder U12 weiblich über 1,3 Kilometer

  1. Jana Schlapp (SV Walsdorf) Zeit: 4:52 Minuten
  2. Muriel-Alizée Optenhoevel (SpVgg Hebertshausen) Zeit: 4:59 Minuten
  3. Eva Dorsch (SC Kemmern) Zeit: 5:00 Minuten

sportWagner-Kinder U10 männlich über 1,3 Kilometer:

  1. Hendrik Herrmann (TSV Mänchröden) Zeit: 5:03 Minuten
  2. Jannik Bauer (SV Puschendorf) Zeit: 5:05 Minuten
  3. Felix Böttinger (LG Bamberg) Zeit 5:21 Minuten

sportWagner-Kinder U12 männlich über 1,3 Kilometer: 

  1. Lukas Hoffmann (DAV Bamberg) Zeit: 4:30
  2. Franz Ament (FT Schney) Zeit: 5:00
  3. Johannes Bauer (TSV Burghaslach) Zeit 5:04 Minuten

sportWagner-Jugend U14 weiblich 4 Kilometer:

  1.  Johanna Pomme (TSV Mönchröden) Zeit: 17:31
  2. Julia Förner (SC Kemmern BB) Zeit 17:49 Minuten
  3. Tamara Lutz (TSV Höchstadt/Aisch) Zeit: 19:18 Minuten

 sportWagner-Jugend U14 männlich 4 Kilometer:

  1. David Dürst (ohne Verein) Zeit: 16:48 Minuten
  2. Valentin Herrmann (TSV Mönchröden) Zeit 16:59 Minuten
  3. Johannes Eckert (SV Walsdorf) Zeit: 19:00 Minuten

sportWagner-Jugend U16 weiblich 4 Kilometer:

  1. Lea Bosch (LG Bamberg) Zeit: 19:46 Minuten
  2. Ronja Reitz (LG Veitenstein) Zeit: 20:09
  3. Luisa Förner (SC Kemmern BB) Zeit: 22:54 Minuten

sportWagner-Jugend U16 männlich 4 Kilometer:

  1. Patrick Fischer (TV Zeil) Zeit 14:45 Minuten
  2. Niklas Pomme (TSV Mönchröden) Zeit 15:14 Minuten
  3. Maximilian Kapp (SC Kemmern BB) Zeit 15:27 Minuten

ipalat-Hobby-/Firmenlauf  weiblich über 4 Kilometer:

  1. Amelia Milton (TS Herzogenaurach) Zeit: 15:33 Minuten
  2. Anna Wolf (Dr. R. Pfleger GmbH) Zeit 18:42 Minuten
  3. Katja Zapf (ohne Verein) Zeit: 19:01 Minuten

ipalat-Hobby-/Firmenlauf  männlich über 4 Kilometer:

  1. Mike McManus (TS Herzogenaurach) Zeit: 12:28 Minuten
  2. Milau Prieske (ohne Verein) 13:10 Minuten
  3. Stefan Schaubeck (LG Landkreis Kehlheim) Zeit 13:55 Minuten

Brauerei Wagner Hauptlauf Frauen 10 Kilometer:

Wie auch schon im letzten Jahr waren im Brauerei Wagner Hauptlauf viele Topläufer aus der Region und auch aus ganz Bayern am Start. Insgesamt zählte das Feld beim 10-Kilometer -Hauptlauf 410 Teilnehmer im Ziel, wovon wiederum 73 die 40-Minuten-Marke unterboten. Bei den Frauen gab es in  Folge einen neuen Streckenrekord durch Felicity Milton vom TS Herzogenaurach, die die 10 Kilometer in 37:10 hinter sich brachte.

  1. Felicity Milton (TS Herzogenaurach) Zeit: 37:10
  2. Sandra Haderlein (SC Kemmern) Zeit: 37:20
  3. Carmen Schlichting-Förtsch (SC Kemmern) Zeit: 39:58

Bei den Damen lieferte sich die spätere Siegerin Felicity Milton(1. WHK) ein packendes Duell mit der Lokalmatadorin Sandra Haderlein (2. WHK), die in neuer Bestleistung auf ihrer Heimstrecke in 37:20 den zweiten Gesamtplatz bei den Frauen erringen konnte. Dritte im Bunde wurde mit Carmen Schlichting-Förtsch (1. AK W35) wiederum eine Läuferin des SC Kemmern in 39:58. Schnellste Jugendliche bei den Frauen wurden in der WJ U18 Vanessa Weber (SV Walsdorf ) in 42:16, in der WJ U 20 gewann Inge Perkins (SC Kemmern) in 42:48. Weitere AK-Siege bei den Frauen fuhren unter anderem Alexandra Eideloth (ASC Kronach, W30; 46:29), Brigitte Knapp (TSV Neuhaus/Aisch W40; 42:50), Gabi Bastian (DJK SC Vorra; W45; 42:32), Monique Ketter (ohne Verein W50; 43:26), Christa Stöcker (TSV Staffelstein; W55, 53:00), Edith Grasmann (SVG Ruhstorf/Rott; W60; 47:35), Leni Bauer (LC Aichach W65; 52:49) und Ruth Schlager (TSV Neustadt; W70, 48:42) ein.

In der Mannschaftswertung der Frauen  konnte sich Organisator Klaus Geuß über eine doppelten Heimsieg freuen. Hier gewann das Team des SC Kemmern I (Haderlein, Schlichting-Förtsch, Perkins) vor Kemmern II (Schöffl, Vogt, Eigner-Loch) und der LG Bamberg.

Brauerei Wagner Hauptlauf Männer 10 Kilometer:

  1. Jürgen Wittmann (TSV Burghaslach) Zeit: 34:00
  2. Sebastian Zwosta (TSV Neuhaus/Aisch) Zeit: 34:08
  3. Mike McManus (TS Herzogenaurach) Zeit: 34:21

In der MJ U18 siegte Jonas Geiger (TSV Brendlorenzen) in 35:51, während Florian Beck (TV 1848 Coburg) mit 38:10 den Sieg in der MJ U 20 holte. Weitere Sieger wurden Benjamin Seiferth (TV Münchberg, MHK; 35:52),  Christian Schlapp (DJK SC Vorra, M40; 35:41), Edgar Morschhäuser (LAZ Obernburg-Miltenberg, M50; 36:52), Werner Krum (Team Klinikum Nürnberg, M55, 38:42). Bei den Routiniers konnten sich Manfred Dormann (TSV Bad Brückenau, M60 37:16), Erhard Sprenzinger (SVG Ruhstorf/Rott M65; 41:16), Helmut Müller  von der LG Erlangen (M70; 43:13) und Bernhard Minde (TS Herzogenauarch M75; 47:14) über AK- Siege noch dazu in solch klasse Zeiten freuen. Die Teamwertung der Männer ging  an die Mannschaft der TS Herzogenauarch vor DJK SC Vorra und der LG Bamberg.

Über die 10 Kilometer konnte sich ein Trio um den späteren Sieger Jürgen Wittmann, den zweitplatzierten Sebastian Zwosta (TSV Neuhaus /Aisch, 34:08) und den drittplatzierten Mike McManus (TS Herzogenaurach, 34:21) etwas vom Feld absetzen. Letztgenannter nahm zuvor noch den Hobbylauf über 4 Kilometer in Angriff und gewann ihn in rasanten 12:28 (3:07/ Kilometer !).

Bei der Siegerehrung wurden auch die beiden ältesten Teilnehmer vom Jahrgang 1934 geehrt. Ernst Binder (LG Nürnberg) absolvierte die 10-Kilometer-Strecke in sagenhaften 55:49 und Alfred Zach vom TS Lichtenfels benötigte 1:00:33.

Den Sonderpreis für den teilnehmerstärksten Verein konnte die LG Bamberg mit 31 Teilnehmern in Empfang nehmen.

Da heuer die Abschlussveranstaltung des BLV-Cups in Kemmern stattfand, erfolgte im Anschluss die Siegerehrung des BLV-Cups durch den BLV Vizepräsidenten des Breitensports  Willi Wahl und Laufwart Hans-Peter Schneider. Die Teamwertung gewann erneut das Running-Team des SC Kemmern.

Die gesamten Ergebnisse finden Sie hier.

 

Viele Fotos vom Kuckuckslauf finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Text: Lena Thiem; Andreas Straßberger, Klaus Geuß (SC Kemmern, Running); Fotos: Lena Thiem

 

Der Kuckuckslauf wird unter anderem unterstützt von…

Kemmerner Kuckuckslauf 2013ANZ_Kuckuckslauf-2013_ipalat

ANZ_Kuckuckslauf-2013_Schlick

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.