„Bayerische Leistungsspange“ bei der Feuerwehrjugend Kemmern

Veröffentlicht am 6. November 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Ein großes Ziel der Jugendfeuerwehr in Kemmern war das Ablegen der Jugendleistungsprüfung „Bayerische Leistungsspange“. Die neun Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren – Bastian Fleckenstein, Jakob Fräbel, Oliver Göller, Julian Jäger, Simon Lieb, Sebastian Schneider, Eileen Schwank, Anton Wild und Florian Schneider – übten die vielen Handgriffe und die Theorie eines Wasseraufbaus bei der Feuerwehr.

Und dazu gehört so einiges: Mastwurf anlegen, Befestigen der Feuerwehrleine, Anlegen des Brustbundes, Ausrollen eines C-Schlauchs, Werfen der Feuerwehrleine, Aufbau Wasserversorgung mit Saugschläuche kuppeln, Pumpe anschließen, C-Schläuche und Strahlrohr anschließen mussten beherrscht und innerhalb einer angegebenen Zeit bewältigt werden. Danach folgte ein theoretischer Teil mit feuerwehrtechnischen Fragen über die nötigen Aufgaben bei der Feuerwehr.

Die beiden Prüfer, Kreisbrandmeister der Kreisjugendfeuerwehr Edgar Dünkel und der 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bischberg, Martin Raab, nahmen die Prüfung ab und konnten allen eine bestandene Prüfung bescheinigen. Die Feuerwehr Kemmern hat mit dem Ausbilder Christian Derra und seinen Helfern Balthasar Lange, Thomas Fuchs und Katharina Gries eine gute Grundlage für die Ausbildung gelegt. Sie können auf die Jugendlichen eingehen und sind echte Kumpel der Jugendlichen geworden. Bürgermeister Rüdiger Gerst dankte den Jugendlichen und den Ausbildern für die vielen Stunden der Prüfungsvorbereitung. Sie seien die Zukunft der Feuerwehr und daher werde eine gute Ausbildung durch die Gemeinde stets unterstützt. Sein Dank galt auch den Prüfern, die sich ehrenamtlich engagieren und sich die Zeit für die Abnahme der Prüfung genommen haben.

Feuerwehr Kemmern Leistungsspange 2014 (1)
Verschiedene Aufgaben waren zur Erlangung der Leistungsspange zu bewältigen.

Feuerwehr Kemmern Leistungsspange 2014 (2)
Bürgermeister Gerst (links) mit den Teilnehmern, Ausbildern und Prüfern.

Als kleine Anerkennung spendierte er anschließend für alle eine Brotzeit im Vereinsheim. Kommandant Bernhard Gries dankte ebenfalls allen an der Prüfung teilnehmenden Jugendlichen, Prüfern und Ausbildern. Er lobte die gute Kameradschaft, die zwischen den Jugendlichen und den Ausbildern herrscht. Sie sei eine Grundvoraussetzung für eine gute Arbeit. Christian Derra bedankte sich bei seinen Schützlingen für die gute Mitarbeit, Geduld und Konzentration, die sie aufbrachten und gratulierte ihnen zur bestandenen Prüfung.

Hans-Dieter Ruß

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.