Fest für den Gaumen: Das Kemmerner Orgelbier stimmt den Ton an!

Veröffentlicht am 6. Juli 2013 von Lena Thiem
Logopädie Scheßlitz



Auf der Grundlage des bayerischen Reinheitsgebots von 1516 kreierte Braumeister Hubert Wagner eine spezielle Rezeptur für das neue Kemmerner Orgelbier (ein Festbier), das bisher noch nie von der Brauerei Wagner abgefüllt wurde. Die Idee hierfür war im Frühjahr dieses Jahres im Rahmen einer Sitzung des Kemmerner Orgelausschusses geboren worden, als über die Finanzierung der neuen Kirchenorgel beraten wurde.

Die Überlegung fand bei der Kemmerner Brauerei Wagner sofort Anklang und Braumeister Hubert Wagner sagte seine uneingeschränkte Unterstützung zu. Die grafische Gestaltung der Orgelbier-Etiketten übernahm Verena Benoit. Die Vorlage wurde von der Brauerei Wagner auf eigene Kosten in Produktion gegeben. Am vergangenen Mittwoch, 3. Juli 2013, war der Brauprozess abgeschlossen und die ersten 350 Kästen Orgelbier wurden abgefüllt.

Ein Kasten Kemmerner Orgelbier kostet im Verkauf 14 Euro und somit einen Euro mehr als der reguläre Kasten. Dieser und ein weiterer von der Brauerei Wagner gespendeter Euro kommen pro verkauftem Kasten der neuen Kemmerner Kirchenorgel zugute, die am 27. Oktober 2013 durch Domkapitular Prof. Dr. Peter Wünsche eingeweiht werden wird.


2013-07-Kemmern Orgelbier
Auf dem Gruppenfoto (v.l.n.r.): Verena Benoit, Hubert Wagner, Georg Wagner, Pfarrer Valentin Tempel, Thomas Bittner.

Orgelbier 1
Das Etikett greift die Gestaltung der Orgel auf.

Thomas Bittner, Foto der Bierflaschen: Pfarrer Valentin Tempel, Gruppenfoto: Jennifer Wagner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.