Mit Helmut Kohl auf einem Parteitag diskutiert

Veröffentlicht am 7. März 2014 von Lena Thiem

Das traditionelle Heringsessen der CSU am vergangenen Aschermittwoch nahm Bürgermeister Rüdiger Gerst (CSU-Ortsvorsitzender) als Rahmen und ehrte mit dem anwesenden parlamentarischen Staatssekretär und Kreisvorsitzenden der CSU Bamberg-Land, Thomas Silberhorn, zwei langjährige Mitglieder des Ortsverbandes Kemmern: Bernhard Hilbich und Artur Wolfschmitt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CSU wurde Bernhard Hilbich mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. „Schon bevor er 1989 in die CSU eintrat, hatte er ein politisches Vorleben“, scherzte Rüdiger Gerst. Bereits 1974 war Bernhard Hilbich sehr aktiv beim Johannisfeuer und beim Holzsammeln engagiert gewesen und trat in Folge dessen in die Junge Union ein. Über die Jahre engagierte er sich auch als Mitglied der Vorstandschaft der JU Kemmern, hatte von 1983 bis 1996 das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden inne und vertrat die Partei als Kreisdelegierter. 1997 wurde er zum Ehrenmitglied der JU Kemmern ernannt.

2014-Kemmern-Ehrungen-CSU
„Bevor Bernhard Hilbich (r.) in die CSU kam, hatte er ein politisches Vorleben …“

Der politische Werdegang von Artur Wolfschmitt, der für 40 Jahre CSU-Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde, begann 1974 mit dem Eintritt in die CDU Baden-Württemberg und kurz darauf in die Junge Union. Den frühen Weg in die Politik fand Wolfschmitt durch seine Vorbilder Dr. Heiner Geißler und Lothar Späth. Mit dem späteren Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg hat er bereits Mitte der 1970er über familienpolitische Themen diskutiert, wie er selbst berichtet.

2014-Kemmern-Ehrungen-CSU
Die Politik und die Verantwortung machen ihm Spaß. 
“Ich hab sogar mit Helmut Kohl auf einem Parteitag diskutiert, da wäre ich ohne die CSU gar nicht hingekommen.“

Mit dem Umzug nach Hallstadt kam Artur Wolfschmitt 1978 nach Bayern und zur CSU. Auch in seiner neuen Heimat engagierte er sich und übernahm immer wieder und über lange Zeit politische Ämter und Verantwortung. So war ab 1979 stellvertretender Vorsitzender des JU-Ortsverbandes Hallstadt und organisierte im Kreisverband der JU später auch als stellvertretender Kreisvorsitzender die Finanzierung der Zeitung „JU Aktuell“. 1981 zog er mit seiner Familie erneut um und wechselte auch politisch nach Kemmern. Von 1983 bis 1989 war er Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Kemmern und zweitweise auch Mitglied im Gemeinderat. Rüdiger Gerst würdigte Artur Wolfschmitt als „Hochkaräter in der politischen Arbeit, der auch heute noch an der Basis und vorderster Front steht.“

2014-Kemmern-Ehrungen-CSU
Für die Ehrung hat sich die politische Prominenz versammelt: MdL Heinrich Rudrof, Johann Kalb, Bürgermeister Rüdiger Gerst, 
Artur Wolfschmitt, Bernhard Hilbich und
parlamentarischem Staatssekretär Thomas Silberhorn  (v. l. stehend).

1 Kommentar bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Wolfgang Göppner 8. März 2014 at 12:33 - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch Artur,
    gerne erinnere ich mich an unsere gemeinsame Zeit und Arbeit in der JU Hallstadt.
    In alter Freundschaft!
    Wolfgang Göppner

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.