Junge Union Kemmern unter neuer Führung

Veröffentlicht am 9. Mai 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Zur Wiederaktivierung des Ortsverbandes der Jungen Union Kemmern trafen sich politisch interessierte junge Leute in der Brauerei Wagner. Der CSU-Ortsvorsitzende Rüdiger Gerst, der auch der Ehrenvorsitzende des JU Ortsverbandes ist, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der JU als politische Nachwuchsorganisation in der Gemeinde und ließ die Geschichte der JU Kemmern Revue passieren.

JU-Kreisvorsitzender Markus Sperling und sein Stellvertreter Timo Ziegmann boten einen Einblick in die Arbeit des JU Kreisverbandes Bamberg-Land. Sperling lud die neuen Mitglieder zur Mitwirkung im Kreisverband ein.

Bürgermeister Rüdiger Gerst zeigte in seinem kurzen Statement zur Gemeindepolitik auf, dass Kemmern eine moderne und zukunftsorientierte Gemeinde ist. Dies dokumentiert sich zum Beispiel auch darin, dass Kemmern offiziell zu den 15 zukunftsfähigsten Gemeinden in ganz Bayern zähle. Kemmern ist beispielsweise auch Vorreiter in der Breitbandversorgung, so war Kemmern eine der ersten Kommunen, in der für die Bevölkerung ein Download von bis zu 100 Mbit/s möglich gemacht wurde.

Die Junge Union Kemmern traf sich zur Reaktivierung des Ortsverbandes in der Brauerei Wagner.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

In der geheimen Wahl wurde Oliver Göller zum neuen Vorsitzenden gewählt, als sein Stellvertreter wird Michael Schmitt ihm zur Seite stehen. Als neuer Schatzmeister ging Julian Jäger hervor, Eileen Schwank wurde Schriftführerin. Zum Beisitzer im Vorstand bestimmten die Mitglieder Tobias Wagner.

Die anwesenden Mitglieder betonten, dass es ihnen wichtig sei, die Politik in Kemmern aktiv und konstruktiv mitzugestalten. Besonderen Wert lege man hier auf eine offene und faire Darstellung der Politik in der Gemeinde, um populistischen Behauptungen entgegen zu wirken. Der neue Vorsitzenden Oliver Göller sieht als wichtigste Aufgabe, dass sich mehr, vor allem junge Leute, für die kommunale Politik in Kemmern interessieren.

Oliver Göller

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.