Kemmerner Läuferinnen ganz vorne

Veröffentlicht am 6. September 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Eigentlich war der Sonntag kein Tag für Outdoor-Sportarten. Erst recht nicht fürs Laufen. Aber trotz Dauerregens machte sich ein Dutzend Sportlerinnen und Sportler des SC Kemmern morgens auf zum Aurachtallauf nach Herzogenaurach, dem 9. Lauf zum Bayern-Lauf-Cup des BLV, um drei Wochen vor dem „Kemmerner Kuckuckslauf“ weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Es waren zwei Runden über zum größten Teil  vom Dauerregen aufgeweichte Waldwege mit ein paar kleineren aber kräftigen Anstiegen zu bewältigen. 266 Teilnehmer starteten zum 10-km-Lauf.

Bei den Männern gewann Bastian Grau (LSC Höchstadt) in 33:30 vor seinem Bruder (und WM-Teilnehmer) Martin Grau (LSC Höchstadt; 33:31). Dritter im Bunde wurde Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) in 33:46.

Bei den Frauen gewann Sandra Haderlein, SC Kemmern in 37:46. Sie verpasste zwar den Streckenrekord um acht Sekunden, war aber dennoch mehr als zufrieden mit ihrer Leistung. Haderlein präsentiert sich in diesem Jahr in der Form ihres Lebens. Zweite wurde Julia Hiller (LAC Quelle Fürth, 38:28), vor Kerstin Lutz (DJK SC Vorra, 43:03, 1. AK W40).

Vanessa Weber, Youngster des SC Kemmern, konnte in der WJU 18 mit 45:24 einen weiteren Altersklassensieg erringen. Vereinskameradin Tina Bönisch kam mit 48:06 noch auf Platz 3 der AK W30. Drei Sekunden vorher lief nach hartem Finish Linda Wagner ins Ziel, was aber in ihrer Altersklasse nur für den undankbaren vierten Platz reichte. Masterklasse-Läuferin Sibylle Vogler belegte wieder einmal Platz 1 in der W70.

In der Teamwertung der Damen konnte sich das Kemmerner Trio um Sandra Haderlein, Vanessa Weber und Linda Wagner den Sieg sichern. Die weiteren Podestplätze belegten die Teams der DJK SC Vorra und des FSV Großenseebach.

Bei den Männern kam Klaus Geuß nach 38:15 ins Ziel, was Rang 3 in der M45 bedeutete. Ein weiterer Podestplatz sprang für den Kuckucksläufer Roland Kraus heraus. In 44:47 wurde er Zweiter in der M55.

Auch die anderen Starter des Running-Teams aus Kemmern erreicht in ihren Klasse jeweils attraktive Plätze unter den ersten zehn. Als Team liefen Klaus Geuß, Andreas Straßberger und Thomas Busse bei den Herren auf Platz 3 nach den Mannschaften des TSV Burghaslach und des DJK SC Vorra.

Auf so eine Leistung lässt sich aufbauen, gerade mit Blick in Richtung Cup-Abschluss in drei Wochen zu Hause beim Kuckuckslauf, wenn nochmal richtig viele Grüne an der Startlinie stehen.

SC Kemmern Running, Josef Ahmann

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.