Quer durch die Bayreuther Innenstadt

Veröffentlicht am 28. Mai 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Sommerlich warm war es beim Maisels FunRun in Bayreuth, als 2.500 Teilnehmer, unter ihnen elf Kemmerner, den Kurs durch das ganze Stadtgebiet mit Start und Ziel in der Hindenburgstraße in Angriff nahmen. Die Halbmarathon-Distanz wurde bei den Damen wieder von Sandra Haderlein vom SC Kemmern Running beherrscht. Nach 1:22:12 Stunden lief sie klar als Erste durch das Ziel.

Ihre Clubkameradin Elvira Flurschutz setzte sich als Gesamt-Zweite in einem harten Endspurt nach 21,1 km in 1:28:51 mit nur einer Sekunde Vorsprung gegen Irene Basten vom Team Kondi –Uni Bayreuth durch. Gemeinsam mit Isa Weller (1:37:02 und zweite in der Masters-Klasse W 40) gewannen sie auch als Team vor den Damen des Advofischer Team Icehouse und des Team Wild Aerobic.

Bei den Männern gewann über die 21,1 Kilometer Nico Jahreis (Team Sportmedizin Pecher) mit einer Zeit von 1:14:21 vor Tim Höme (Team advofischerTeam Icehouse; 1:16:49) und Timo Gieck (TV 1848 Coburg; 1:17:38). Der Kemmerner Ultra-Läufer Pascal Dütsch konnte seine Leistung vom Vorjahr bestätigen und lief in 1:24:00 noch unter die Top 10(9. Gesamt). Auch Klaus Geuß, der für Elvira das ganze Rennen den Pacemaker machte, finishte noch in 1:28:52 als 5. der Klasse M45. Sascha Dorsch machte nach überstandener Verletzung in 1:36:33 (16.M45) das Kemmerner Herrenteam komplett. So belegten sie in der Teamwertung den dritten Platz hinter den beiden Teams von Advofischer Team Icehouse.

FunRun BAyreuth SC Kemmern 2014
Von links nach rechts: Thomas Steppe, Elvira Flurschütz (2. Gesamtwertung), Siegerin Sandra Haderlein, Abteilungsleiter Klaus Geuß.

Einziger Kemmerner Teilnehmer im Viertelmarathon war Thomas Steppe. Er erreichte nach 47:46 (12. M40) das Ziel. Sieger wurde hier Badhane Gamachu (Team Sportinstitut Wittke) mit einer Zeit von 33:51. Den zweiten Platz belegte Bastian Grau (Advofischer – Team Icehouse; 34:42 vor Marco Kürzdorfer (Advofischer – Team Icehouse; 35:18). Seinen ersten Wettkampf im Kemmerner Trikot absolvierte auch Thomas Steppes Sohn Denny beim Sparkassen-Schülerlauf über 2,5 Kilometer und konnte mit einer starken Zeit von 10:11 den 8. Gesamtrang erlaufen. Ein hoffnungsvoller Nachwuchs.

Das Jahr 2014 scheint sich zu dem erfolgsreichsten Jahr in der noch kurzen Geschichte der Running-Abteilung zu entwickeln.

SC Kemmern Running, Josef Ahmann

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.