Lustiges Burgleben beim Weiberfasching in Kemmern

Veröffentlicht am 11. Februar 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz



Schon im Vorraum des Pfarrheims St. Franziskus in Kemmern wiesen ein extra aufgestellter Brunnen und an den Wänden aushängende Tischmanieren die Besucherinnen des Weiberfaschings vom KDFB Kemmern am 7. Februar 2013 auf das diesjährige Motto „Lustiges Burgenleben“ hin. Ein Rittermodell an der Kasse und die Burg „Camerin“ auf der Bühne taten ein Übriges.

Mit Schwung eröffnete „Melodas“ das Tanzvergnügen und schließlich stellten sich die derzeitigen Burgbewohner vor: Verschiedene Burgfräulein, ein Kreuzritter, ein Knappe, ein Kaufmann, ein Magier und eine Wahrsagerin sowie eine Kinderfrau und Bäuerin bildeten das Gefolge der Burgherrin. Dahinter verbarg sich die Vorsitzende Monika Engelmann mit ihrem Führungskreis. Sie besangen außerdem in einem Lied das lustige Burgenleben zu Kemmern und hatten später einen viel beklatschten Auftritt mit einem „Palaver hinter der Burgmauer“.

Zwischenzeitlich huschte ein um Erlösung bittender Burggeist (Titelfoto) durch die feiernden und tanzenden Frauen. Das lange Rätselraten gewann zu guter Letzt die Mesnerin. Keiner hätte die in Kemmern wohlbekannte Person hinter dieser Maske vermutet. Lange noch feierten die etwa 80 Frauen bei gutem Essen und Trinken und der schwungvollen Musik von „Melodas“.

Weiberfasching Kemmern 2013
Der Vorstand des Kemmerner KDFB in voller Pracht.

Weiberfasching Kemmern 2013
Palaver hinter der Burgmauer…

Weiberfasching Kemmern 2013
Der Ritter im Kettenhemd bewachte den Eingang.

Claudia Engelmann

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.