Polizeibericht 1./2. September 2012

Veröffentlicht am 3. September 2012 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Nach Verkehrsunfall nicht um den Schaden gekümmert.

Rattelsdorf. Der 52-jährige Fahrer eines Pkw Ford fuhr am Freitagnachmittag beim Rückwärtsausparken gegen einen geparkten Pkw Seat. Der Fahrer stieg kurz aus und begutachtete den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro. Anschließend fuhr er jedoch weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Einen aufmerksamen Nachbarn war dann zu verdanken, dass der Halter des Seat nicht auf seinem Schaden sitzen blieb. Dieser hatte sich das Kennzeichen des Ford notiert und an dem Halter übergeben, so dass die hinzugerufene Polizeistreife sofort an den flüchtigen Unfallfahrer herantreten konnte. Er wird wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort angezeigt.


Gastwirt beachtete den Jugendschutz nicht.

Reckendorf.  Samstagnacht wurde die Polizei nach Reckendorf zu einer Gaststätte gerufen, weil dort nach Mitternacht noch Alkohol an Jugendliche ausgeschenkt werden soll. Tatsächlich konnte die Beamten drei Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahre beim Alkoholkonsum im Festzelt der Gaststätte antreffen. Bei einem freiwilligen Alkotest erzielten die Jugendlichen einen Wert von ca. 1 bis 1,5 Promille. Eine ordnungsgemäß angebrachte Jugendschutztafel konnte der Gastwirt auch nicht vorweisen. Auf Grund der Verstöße nach dem Jugendschutzgesetz wird von der Polizei dem Landratsamt eine Anzeige vorgelegt.


Faustschläge für den neuen Freund

Rattelsdorf. Am Samstag, gegen 10.15 Uhr paßte ein 21-jähriger Mann aus Bamberg den neuen Freund (19 Jahre) seiner Ex-Freundin ab und verpaßte ihm mehrere Faustschläge gegen den Kopf. Der „Neue“ erlitt eine Jochbeinfraktur und mußte ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schläger wird angezeigt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.