Polizeibericht 1. August 2014

Veröffentlicht am 1. August 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Aufmerksame Zeugen klären Unfallfluchten

HALLSTADT. Im Vorbeifahren streifte am Donnerstagvormittag, ein zunächst unbekannter Autofahrer, den Außenspiegel eines in der Bamberger Straße geparkten Ford/Fiesta. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 200 Euro zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Ein Zeuge notierte sich jedoch das Kennzeichen sodass der Unfallflüchtige, ermittelt werden konnte.

HALLSTADT. Ein Lastwagenfahrer fuhr am Dienstagmittag gegen ein Verkehrsschild in der Michelinstraße. Nachdem der Versuch das Schild wieder aufzustellen misslang fuhr der Kraftfahrer, obwohl er einen Sachschaden von ungefähr 100 Euro anrichtete, einfach weiter.  Auch hier konnte durch einen aufmerksamen Zeugen die Unfallflucht  schnell geklärt werden.

Wer vermisst sein Fahrrad?

HALLSTADT. Bei einer Personenkontrolle konnte in den frühen Morgenstunden des Freitags auf dem Spielplatz am „Südring“ ein junger Mann angetroffen werden. Bei der Kontrolle wurde ein schwarzes Herrenfahrrad, MT Racing, aufgefunden, welches vermutlich gestohlen wurde. Der Fahrradbesitzer möchte sich mit der  Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310  in Verbindung setzten.

Tragischer Verkehrsunfall forderte ein Menschenleben

SCHEßLITZ. Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Donnerstag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Straßgiech und Drosendorf. Ein 16-jähriger Motorradfahrer erlitt dabei  tödliche Verletzungen. Der 16-Jährige aus dem Landkreis Bamberg befuhr gegen 17.20 Uhr mit seinem Leichtkraftrad die Verbindungsstraße zwischen Straßgiech und Drosendorf. In einer lang gezogenen Rechtskurve wollte der Jugendliche ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Renault einer 58-Jährigen. Der junge Mann erlitt bei dem Zusammenprall tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Fahrerin des Wagens erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden summiert sich auf etwa 3.000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg zogen die Beamten der Bamberger Polizei einen Unfallgutachter hinzu. Die Ortsverbindungsstraße musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme  gesperrt werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.