Polizeibericht 10. Januar 2018

Veröffentlicht am 10. Januar 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Mercedes verkratzt

WATTENDORF. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde verkratzte ein Unbekannter bereits am vergangenen Freitag, zwischen 18.00 und 21.15 Uhr, die Motorhaube eines schwarzen Mercedes, der auf dem Parkplatz einer Brauerei in der Hauptstraße abgestellt war. Die Reparaturkosen belaufen sich auf ca. 1.500 Euro. Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Beim Abbiegen nicht aufgepasst

VORRA. Einen Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro verursachte am Dienstagnachmittag ein 61-jähriger Mercedesfahrer, als er in der Bamberger Straße, beim Linksabbiegen, eine entgegenkommende 49-jährige Audifahrerin übersah. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.

Beim Ausweichen die Leitplanke gestreift

ATTELSDORF. Von der A 3 kommend missachtete ein 62-jähriger Mercedesfahrer beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines VW/Passat. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden versuchte die 42-jährige Fahrerin auszuweichen, bremste ihr Fahrzeug stark ab und streifte dabei die Leitplanke. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Nach Überholvorgang streiften sich die Außenspiegel

BURGWINDHEIM. Auf der Kreisstraße 20, von Schrappach in Richtung Aschbach, überholte am Dienstag, gegen 08.00 Uhr, ein 67-jähriger Fordfahrer einen Traktor. Beim Einscheren kam ihm ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen wobei sich beide Außenspiegel der Fahrzeuge berührten. Der Entgegenkommende setzte seine Fahrt unerkannt fort. Der Sachschaden an dem Ford/Focus wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Hinweise zum unbekannten Fahrzeug erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.