Polizeibericht 10. September 2015

Veröffentlicht am 10. September 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Langer Kratzer in der Beifahrerseite

DÖRFLEINS. Die Beifahrerseite eines in der Angerstraße geparkten grauen Pkw, Ford/C-Max, verkratzte ein Unbekannter zwischen Dienstag- und Mittwochnachmittag mit einem spitzen Gegenstand. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Wochenendhaus aufgebrochen

HALLSTADT. In der Kleingartenanlage „Roppach“ brach ein Unbekannter in der Zeit von Sonntagabend, 18 Uhr, bis Dienstagmittag das Türschloss eines Gartenhauses auf. Im Innenraum durchsuchte der Einbrecher sämtliche Schränke und ließ ein älteres schwarzen Radio der Marke Siemens im Wert von ca. 50 Euro mitgehen. Ferner zwickte der Unbekannte den Maschendrahtzaun auf, um auf ein Nachbargrundstück zu gelangen. Der insgesamt angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Fußgängerin übersah Auto

SASSANFAHRT. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Mittwochabend eine 76-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall. Gegen 20.30 Uhr überquerte die Seniorin die Sassanfahrter Hauptstraße und übersah dabei den herannahenden Pkw, Audi, eines 33-Jährigen. Das Fahrzeug streifte die Fußgängerin, so dass diese zu Boden fiel und sich am Bein verletzte. Durch den Rettungsdienst wurde die Frau zur Behandlung ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Beim Linksabbiegen krachte es

SCHESSLITZ. Glück im Unglück hatte eine 52-jährige Autofahrerin am Mittwochmittag. Beim Linksabbiegen auf die Staatsstraße übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Sattelzug und prallte mit dem Gespann zusammen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die Reparaturkosten an den Unfallfahrzeugen werden auf insgesamt  2.500 Euro geschätzt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.