Polizeibericht 11. Februar 2016

Veröffentlicht am 11. Februar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Komplette Fahrzeugseite verkratzt

RATTELSDORF. Ein Reparaturschaden von ca. 2.000 Euro entstand  an einem  in der Radolfstraße geparkten VW/Amorak. In der Nacht zum Faschingsdienstag ritzte ein Unbekannter, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, tiefe Kratzer über die gesamte Fahrzeugseite. Eventuell sind den Besuchern des „Rosenmontagsball“ im Sportlerheim verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Zeugen gesucht

A 73/BREITENGÜSSBACH. Am Mittwoch, gegen 20.30 Uhr, fuhr eine 25-jährige Ford-Fahrerin auf der A 73 in Richtung Suhl. Kurz vor der Einengung der ICE-Baustelle wurde sie von einem unbekannten Pkw links überholt. Beim Wiedereinscheren nach rechts schnitt dieser unbekannte Pkw-Fahrer die 25-Jährige, so dass sie zu einer Vollbremsung gezwungen wurde, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Allerdings fuhr ein dahinter fahrender 18-jähriger VW-Fahrer trotz einer Vollbremsung auf den Ford auf. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Pkw geben können unter Tel. 0951/9129-510.

Kunde pöbelt Kunde an

SASSANFAHRT. Im Kassenbereich des REWE-Marktes in der Hauptstraße beleidigte ein Unbekannter am Dienstag, 02.02.16, gegen 18.00 Uhr, einen Kunden grundlos und beschimpfte ihn aufs übelste. Der Mann war vorher noch nie im Markt aufgefallen und konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 45 Jahre, ca. 170 cm, kräftige Figur.  Seine mittelblonden kurzen Haare waren zurückgekämmt. Er sprach fränkischen Dialekt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Endstation Alkoholkontrolle

BURGEBRACH. Mit einem Alkoholwert von 1,72 Promille steuerte ein 32-Jähriger seinen Opel-Astra, als er am Mittwochabend  in der Ampferbacher Straße in eine Verkehrskontrolle geriet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutentnahme in der Steigerwaldklinik durchgeführt. Mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss er jetzt rechnen.

Lagerhalle wird ein Raub der Flammen

BURGEBRACH, LKR. BAMBERG. Mindestens 50.000 Euro Sachschaden richtete ein Feuer am Mittwochabend an einer Lagerhalle im Ortsteil Unterneuses an. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg haben die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Kurz nach 18 Uhr entdeckten Passanten die in Flammen stehendende Halle und wählten den Notruf. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen sofort an den Brandort. Das etwa acht auf 22 Meter große, gemauerte Gebäude stand zu dieser Zeit bereits in Vollbrand. Aufgrund der Gesamtumstände ließ die Feuerwehr die Halle kontrolliert abbrennen. Gefahr für Anwohner oder weitere Anwesen bestand zu keiner Zeit. In dem Gebäude, das im Dachgeschoß zum Teil ausgebaut war, lagerte der Besitzer insbesondere Glaswaren. Die Kripo Bamberg führt die Ermittlungen zur bislang ungeklärten Brandursache.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.