Polizeibericht 11. Juli 2017

Veröffentlicht am 11. Juli 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Warnbaken umgefahren

A 73/BREITENGÜSSBACH. Beim Einfahren in die Baustelle auf der A 73 auf Höhe Breitengüssbach in Richtung Suhl kam am Sonntagmittag ein 71-jähriger Peugeot-Fahrer aus Unachtsamkeit nach rechts ab und streifte mehrere Warnbaken. An seinem Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Hoher Sachschaden nach Bremsmanöver

A 73/ZAPENDORF. Ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr Montagfrüh auf der A 73 in Richtung Suhl in einen Regenschauer. Beim Abbremsen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und kam 150 Meter weiter rechts im Graben zum Stehen. Glücklicherweise wurde der 42-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 65.000 Euro.

Kraftradfahrer stürzte wegen Aquaplaning

HALLSTADT. Aquaplaning wurde einem Kraftradfahrer am Montagnachmittag zum Verhängnis. Auf der regennassen Staatsstraße konnte der 45-Jährige nicht mehr rechtzeitig anhalten und stürzte. Anschließend rutschte er mit seinem Krad gegen einen Pkw, VW. Glücklicherweise verletzte sich der 45-Jährige nur leicht. Der entstandene Unfallschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. 

Linke Fahrzeugseite verkratzt

HALLSTADT. Schaden von ca. 1.000 Euro richtete ein unbekannter Verkehrsteilnehmer über das vergangene Wochenende an einem in der Gartenstraße geparkten Pkw, Ford Transit, an. Ohne die Polizei zu verständigen oder Personalien zu hinterlassen, flüchtete der Schadensverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

Beim Wiedereinscheren Pkw übersehen

A 73/BAMBERG. Nach einem Überholvorgang wechselte am Montagnachmittag auf der A 73 in Richtung Suhl ein 65-jähriger Sattelzugfahrer auf den rechten Fahrstreifen und übersah einen hier fahrenden 20-jährigen Pkw-Fahrer. Durch den Anstoß drehte es den Pkw um die Front des Lkw gegen die Mittelschutzplanke. Beim Unfall wurde niemand verletzt; es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wo ist die massive Holzbank?

EBRACH. Eine massive, ca. 60 kg schwere Eichenholz-Sitzbank, die in der Bahnhofstraße (Nähe Festplatz) unter einer Weide aufgestellt war, entwendeten Unbekannte zwischen 1. und 7. Juli. Zum Abtransport dürfte ein größeres Fahrzeug bzw. ein Anhänger benutzt worden sein. Wer kann Hinweise auf die Diebe bzw. den Verbleib der etwa 800 Euro teuren Bank geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Fußgänger angefahren

ASCHBACH. Prellungen und Abschürfungen erlitt am Montagabend ein 30-jähriger Fußgänger. Als er die Straße „Kohlplatte“ überquerte, bog eine aus der Waldstraße kommende Pkw-Fahrerin in zu engem Bogen ab und stieß mit dem Fußgänger zusammen.

Zur Vollbremsung gezwungen

TROSDORF. Trotz Gegenverkehrs überholte ein 83-jähriger Autofahrer in der Ortsstraße „Wasserwörth/Industriestraße“ den wartenden Verkehr. Nur durch eine Vollbremsung konnte eine entgegenkommende 46-jährige Golf-Fahrerin einen Zusammenstoß mit dem Pkw des Seniors verhindern. Durch das abrupte Abbremsen erlitt die auf dem Rücksitz mitfahrende und ordnungsgemäß angeschnallte 10-jährige Tochter leichte Schulterverletzungen.  

Rollerfahrer musste ins Krankenhaus

LICHTENEICHE. Mit einer Anzeige wegen Unfallflucht muss ein 80-jähriger Autofahrer rechnen. In der Gundelsheimer Straße fuhr der Senior am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, an einer Fahrbahnverengung auf seiner Fahrspur vorbei, obwohl ihm ein Rollerfahrer entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 42-jährige Zweiradfahrer abbremsen und stürzte. Zunächst kümmerte sich der Autofahrer noch um die Erstversorgung des verletzten Rollerfahrers. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes, der den 42-Jährigen zur Behandlung ins Krankenhaus brachte, verließ der Senior jedoch die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Unfallzeugen konnten der Polizei das Auto-Kennzeichen nennen.

Zaun angefahren

HIRSCHAID. Gegen den Zaun eines Grundstückes in der Fasanenstraße stieß zwischen 28. Juni und 10. Juli ein unbekannter Verkehrsteilnehmer und drückte diesen dabei ein. Obwohl ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand, fuhr der Schadensverursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Falscher Stadtwerkemitarbeiter entwendete Schmuck und Bargeld

BAMBERG. Als Mitarbeiter der Stadtwerke gab sich am Montagnachmittag ein Trickdieb aus und gelangte so in die Wohnung einer 83-Jährigen, wo er Bargeld und Schmuck entwendete. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Als die Seniorin gegen 13.45 Uhr vom Einkaufen zurückkehrte, drängte sich der dreiste Trickdieb durch die Tür mit in das Haus in der Egelseestraße. Anschließend gab er vor, für die Stadtwerke zu arbeiten und die Wasserzähler ablesen zu müssen. Daraufhin ließ die 83-Jährige den Mann in ihre Wohnung und zeigte ihm die Zähler. Nachdem der Täter das Anwesen kurz darauf wieder verlassen hatte, stellte die Rentnerin fest, dass ihr Bargeld und Schmuck in Höhe eines niedrigen vierstelligen Eurobetrags fehlten. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Bamberger Polizeistreifen nach dem Unbekannten verlief ohne Ergebnis. Spezialisten der Kriminalpolizei Bamberg übernahmen noch am Nachmittag die weiteren Ermittlungen und bitten nun auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor:

  • zirka 165 Zentimeter groß und dick
  • etwa 40 bis 50 Jahre alt
  • leichter Bartansatz, Haarkranz
  • vermutlich Deutscher, sprach Berliner Dialekt
  • bekleidet mit Jeans und einem Hemd mit aufgesticktem Firmenschild

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat am Montag, insbesondere zwischen 13 und 14 Uhr, im Bereich der Egelseestraße einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung passt?
  • Wem gegenüber hat sich der Täter am Montag noch als Stadtwerkemitarbeiter ausgegeben und möglicherweise versucht, in ein Wohnhaus zu gelangen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passen könnte und hat Hinweise zu seinem Aufenthaltsort?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.