Polizeibericht 12. Mai 2017

Veröffentlicht am 12. Mai 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Dieb unterwegs

SCHESSLITZ. Auf dem Flurbereinigungsweg am Bauhof entwendete ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 07.00 und 09.00 Uhr, den Standfuß eines Verkehrszeichens. Außerdem zerbrach der Täter noch einen  hölzernen Begrenzungspflock. Der Gesamtschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Wer war der Sportwagenfahrer?

LIMBACH. Ein 11-jähriger Schüler war mit seinem Fahrrad am Donnerstag, kurz vor 20.00 Uhr, in der Schönbornstraße unterwegs, als von einem Feldweg  ein Sportwagen herannahte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Junge ausweichen und stürzte in den Graben. Der Fahrer des Sportwagens setzte seine Fahrt unerkannt fort ohne sich um den leichtverletzten Radfahrer zu kümmern. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Parkplatzes am Kindergarten. Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Außenspiegel treffen sich

MEMMELSDORF. Jeweils die linken Außenspiegel eines BMW und eines Kleintransporters streiften sich, als sich die Autofahrer am Donnerstagvormittag auf der Kreisstraße 43, zwischen Schammelsdorf und Meedensdorf begegneten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro.

Sonnenblendung – Radlerin leicht verletzt

HIRSCHAID. Aufgrund tief stehender Sonne übersah am Donnerstagvormittag eine 52-jährige Autofahrerin beim Abbiegen von der Luitpoldstraße in die Hofstraße eine 65-jährige Radfahrerin. Die Rentnerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Gesamtschaden ca. 500 Euro.

Mit Alkohol am Steuer

BAMBERG. Während einer Streifenfahrt beobachteten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg am Freitag, gegen 1.45 Uhr, einen Opel-Fahrer der vom Berliner Ring nach rechts in die Nürnberger Straße abbog, dabei offensichtlich seine Spur nicht halten konnte und beinahe nach links über den Grünstreifen der Lichtzeichenanlage fuhr. Anschließend fuhr er auf einen Parkplatz, wo er schließlich einer Kontrolle unterzogen wurde. Der Grund für seine unsichere Fahrweise war schnell gefunden; ein Test am Alcomaten ergab bei dem 53-Jährigen einen Wert von 1,74 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, die Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug wurden zudem mehrere zum Teil stärkere und frische Beschädigungen festgestellt. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Nachfolgenden übersehen

A 73/ALTENDORF. Eine 22-jährige VW-Fahrerin fuhr am Donnerstagabend auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Als sie einen Lkw überholen wollte und nach links ausscherte übersah sie dabei einen von hinten kommenden Audi. Dessen Fahrer war zu einer Vollbremsung gezwungen, geriet dabei ins Schleudern, kam nach rechts ab und fuhr in ein Wäldchen an der Anschlussstelle Buttenheim. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Geschwindigkeit der Verkehrssituation nicht angepasst

A 73/ALTENDORF. Am Donnerstagnachmittag staute sich der Verkehr auf der A 73 in Richtung Bamberg, als ein 22-Jähriger mit seinem Krad heranpreschte. Trotz eines Bremsmanövers prallte er noch gegen die Stoßstange eines VW der auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Es wurde niemand verletzt, Schaden entstand in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Mit Pannenfahrzeug gegen Leitpfosten gefahren

A 70/OBERHAID. Aufgrund einer Panne wollte am Donnerstagnachmittag ein 67-jähriger Autofahrer auf den Standstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth fahren. Dabei erfasste er jedoch ein Kilometerschild sowie einen Leitpfosten. Wegen eines Reifen- und Kühlerschadens musste der Pkw schließlich abgeschleppt werden. Schaden war in Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden.

Auf Lkw aufgefahren

A 70/MEMMELSDORF. Donnerstagmittag fuhr ein 85-jähriger Opel-Fahrer auf der A 70 Richtung Würzburg auf dem rechten Fahrstreifen auf gerader Strecke und bei wenig Verkehr auf einen vorausfahrenden Lkw auf. Anschließend schleuderte der Opel und blieb quer auf beiden Fahrstreifen stehen. Beim Unfall wurden die beiden Insassen im Opel leicht verletzt, der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Lkw wurde nur leicht beschädigt; insgesamt war ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstanden.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.