Polizeibericht 13. Oktober 2017

Veröffentlicht am 13. Oktober 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Rüttelplatte von Baustelle entwendet

ZAPFENDORF. Von der ICE-Baustelle, nähe Werkstraße, entwendeten Unbekannte eine gelb/schwarze Rüttelplatte, Wacker Neuson, BPU 2540, im Wert von ca. 3.000 Euro. Die 145 kg schwere Rüttelplatte war gegen Diebstahl gesichert und dürfte von Dienstagabend bis Donnerstag mittels Pkw mit Anhängerkupplung weggezogen und verladen worden sein.

 

Wegweiserschild nicht mehr vorhanden

EBRACH. Seit Ende September fehlt auf der Staatsstraße 2258 das Wegweiserschild zur Ortschaft Schmerb. Ein unbekannter Dieb entwendete das Schild im Wert von ca. 170 Euro.

Gartenlaube ausgeräumt

RÖBERSDORF. Bereits Mitte September wurde in ein Gartenhaus in der Flur „Wiesenweiher“ eingebrochen. Der Täter hebelte mehrere Türen auf und entwendete einen Rasenmäher, eine Gasflasche und verschiedenes Werkzeug im Wert von ca. 200 Euro. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 500 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land fragt, wem sind verdächtige Personen/Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen? Hinweise unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Lastwagen übersehen

HIRSCHAID. Beim  Abbiegen von der Sigismundstraße in die Bamberger Straße übersah am Donnerstagnachmittag ein 88-jähriger Seat-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Lastwagen. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden von ca. 2.000 Euro.

Beim Ausfahren nicht aufgepasst

BURGEBRACH. Mit einem vorfahrtsberechtigten VW-Touran eines 79-Jährigen stieß am Donnerstagnachmittag ein 86-jähriger Renaultfahrer zusammen, als er aus einer Hofeinfahrt auf die Ortsverbindungsstraße zwischen Dürrhof und Dippach einfahren wollte. Durch den Aufprall verletzte sich eine 79-jährige Mitfahrerin im VW-Touran leicht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ungefähr 4.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.