Polizeibericht 14. Dezember 2015

Veröffentlicht am 14. Dezember 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Nach Beschädigung eines Kotflügels flüchtig

HALLSTADT.  Der Kotflügel eines in der Straße „Am Landgericht“ parkenden, roten Golfs wurde am Sonntag, zwischen 12.00 und 12.05 Uhr, durch einen Streifvorgang beschädigt. Von einem Zeugen konnte der flüchtige Fahrer eines silberfarbenen Pkw Opel beobachtet werden. Dem 23-jährigen Golf-Fahrer entstand ein Sachschaden von ca. 300.00 Euro. Weitere Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Pkw-Fahrerin schwer verletzt

STRULLENDORF. Am Sonntagnachmittag geriet auf der Staatsstraße 2276 eine 25-Jährige mit ihrem Pkw Ford nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Einbruch in Einfamilienhaus

MEMMELSDORF. Während der Abwesenheit der Bewohnerin, im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag, drangen Unbekannte in ein Wohnhaus in Memmelsdorf ein. Was die Täter erbeuteten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Bamberger Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die Einbrecher, in der Zeit von Samstag, 16 Uhr, bis Sonntag, gegen 10 Uhr, über eine aufgehebelte Terrassentüre Zugang zu dem Anwesen in der Friedenstraße. Auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten sie mehrere Zimmer und entkamen anschließend unerkannt. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die im Zeitraum von Samstag, 16 Uhr, bis Sonntag, zirka 10 Uhr, Wahrnehmungen in der Friedenstraße gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.