Polizeibericht 14. Februar 2014

Veröffentlicht am 14. Februar 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Alles andere als fahrtüchtig 

Gleich mehrere betrunkene Fahrzeugführer wurden Donnerstag im nördlichen Landkreis aus dem Verkehr gezogen.

LAUTER/DEUSDORF. Der Spitzenreiter ging den Beamten des OED am Donnerstagnachmittag in Lauter ins Netz, als der Alkomat bei der Kontrolle eines 50-jährigen Pkw-Fahrers satte 2,64 Promille anzeigte. Einige Zeit später fiel einer Polizeistreife in Deusdorf ein Autofahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Hierbei geriet der Mann immer wieder in den Gegenverkehr. Nur glücklichen Umständen war es zu verdanken, dass es nicht zum Zusammenstoß  mit entgegenkommenden Fahrzeugen kam.  Bei der Kontrolle des 64-Jährigen ergab die Alkoholüberprüfung einen Wert von 0,82 Promille.

BREITENGÜSSBACH. Mit über 1,70 Promille wollte am Donnerstagabend ein 43-jähriger Golffahrer auf die A73 auffahren. Vermutlich wegen seines Alkoholkonsums kam er von der Fahrbahn ab und landete im Grünstreifen. Bei der Unfallaufnahme wehte den Polizeibeamten eine starke Alkoholfahne entgegen, worauf ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Bei allen Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Außerdem müssen sie mit einer Strafanzeige rechnen.

ZAPFENDORF. Etwas glimpflicher kam ein 50-jähriger Fiatfahrer davon. Dieser war mit 0,70 Promille am Steuer seines Wagens in der Herrngasse kontrolliert worden. Ihn erwarten Punkte in Flensburg, eine Geldbuße und Fahrverbot.


Zeugen gesucht!

A 73/BREITENGÜSSBACH, LKR. BAMBERG. Am Donnerstag, gegen 15.40 Uhr, fuhr eine 21-jährige Opel-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte wurde sie von einem Transporter überholt, der zu weit nach rechts kam und ihren Außenspiegel streifte. Dieser wurde dadurch eingedrückt und es entstand Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend ohne anzuhalten weiter. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen dieses Unfalls unter Tel. 0951/9129-510.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.