Polizeibericht 14. Januar 2016

Veröffentlicht am 14. Januar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Abschleppvorgang unter Alkoholeinfluss

BREITENGÜßBACH. Auf der Bundesstraße 279 ereignete sich in den Abendstunden des Mittwochs ein Verkehrsunfall, bei dem ein 38-jähriger Chevrolet-Fahrer auf den Fiat eines 28-Jährigen auffuhr. Da der Fiat nicht mehr fahrbereit war, bot der Verursacher dem 28-Jährigen an, diesen bis zur nahegelegenen Tankstelle abzuschleppen. Dieser Abschleppvorgang konnte zufällig von einer vorbeifahrenden Polizeistreife beobachtet werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Chevrolet-Fahrer alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Dem zufolge fand eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg statt. Bei der Sicherstellung seines Führerscheins beleidigte der 38-Jährige zudem noch die Beamten. Die Fahrzeuge wurden schließlich ordnungsgemäß abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Kurve geschnitten

LAUTER.  Zu eng bog Mittwochfrüh eine 22-jährige VW-Fahrerin von der Lange Straße in den Tannenweg ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Nissan eines 63-Jährigen. Der Blechschaden betrug ca. 1.000 Euro.

Auflieger streift geparktes Auto

BAMBERG. Beim Ausfahren vom Laurenziplatz in den Kaulberg streifte am Mittwochnachmittag ein Sattelzugfahrer einen geparkten Mazda. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 3.000 Euro zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Der verantwortliche 63-jährige Kraftfahrer konnte kurz darauf im Stadtgebiet mit seinem Gespann festgestellt  werden. An seinem Sattelzug entstand ein Unfallschaden von ca. 1.000 Euro.

Mit Betrugsmasche Bargeld ergaunert.

LANDKREIS BAMBERG. Seit 2015 hat sich eine 19-Jährige immer wieder Geld erschlichen, nachdem sie zuvor über soziale Netzwerke Kontakt mit ihren Opfern aufgenommen hatte. Im Januar dieses Jahres war sie wieder aktiv und ergaunerte laut Erkenntnissen der Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Land in mehreren Fällen über 1000 Euro. Die junge Frau hatte zuerst mit den Geschädigten über das Internet, wie Facebook oder die Dating Plattform LOOVOO, kommuniziert. Im weiteren Verlauf wollte sie, unter Vorgabe von fadenscheinigen Angaben, verschiedene Geldbeträge gewechselt haben. Gingen die Internetbekanntschaften darauf ein, traf sie sich mit ihnen, vorwiegend im westl. Landkreis Bamberg, zum Tausch des Geldes. Nach Erhalt der Geldscheine entfernte sie sich, um angeblich das Wechselgeld zu holen und war verschwunden. Zurück blieben die verdutzten Opfer. Es ist davon auszugehen, dass die Tatverdächtige mit gleicher Masche ihre Taten fortsetzen wird. Nach Einschätzung der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Land gab es noch weitere Geschädigte, die bis jetzt keine Anzeige erstatteten. Beschreibung der Frau: 180 cm groß und schlank; schulterlange dunkle Haare. Geschädigte werden gebeten sich unter der bekannten Tel.-Nr.: 0951/91 29-310 zu melden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.