Polizeibericht 14. Oktober 2014

Veröffentlicht am 14. Oktober 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Fahrrad entwendet

EBING. Ein am Marktplatz versperrt abgestelltes Fahrrad entwendeten Unbekannte in der Zeit vom 27. bis 28. September. Das grau/weiße Rad der Marke Scott/Voltage hat einen Zeitwert von 150 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Einen schwarzen Pkw Mercedes beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am vorderen Kotflügel und an der hinteren rechten Seite. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 9.45 und 10.15 Uhr, auf einem Parkplatz in der Michelinstraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Drei Kupferdachrinnen abmontiert

HALLSTADT. In der Zeit vom 4. bis 12. Oktober montierten unbekannte Täter an einer Lagerhalle am Abtissensee in der Ortsstraße „Borstig“ drei Kupferdachrinnen im Wert von ca. 500 Euro ab. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Zweiradfahrer übersehen

LEESTEN. Beim Abbiegen nach rechts auf die Staatsstraße 2210 übersah am Montagabend ein 20-jähriger Opel-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 54-jährigen Zweiradfahrer. Beim Zusammenstoß zog sich der Roller-Fahrer leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 3.500 Euro. Wegen auslaufendem Öl war die Straßenmeisterei vor Ort.

Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss

HIRSCHAID. In eine Verkehrskontrolle geriet am Montagvormittag ein 28-jähriger Audi-Fahrer. Die kontrollierenden Beamten stellten bei dem Mann drogentypische Merkmale fest. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt wurde. Bei der Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten noch einen Tabakbeutel mit Marihuana, welcher sichergestellt wurde.

BUTTENHEIM. Bei einer Kontrolle am Montagabend auf der Kreisstraße BA 8 stellten die Streifenbeamte bei einem 19-jährigen VW-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Da ein durchgeführter Drogentest positiv verlief wurde im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt. Die Fahrer werden nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und einer Verkehrsordnungswidrigkeit zur Anzeige gebracht.

Auf Pannenfahrzeug aufgefahren

A 70/OBERHAID, LKR. BAMBERG. Drei Schwerverletzte und Sachschaden in Höhe von ca. 115.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstagvormittag auf der A 70 in Richtung Würzburg. Gegen 10.15 Uhr hatte ca. 1 km nach der Anschlussstelle Viereth der 27-jährige Fahrer eines Kleintransporters eine Panne und stand mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein 50-Jähriger mit seinem Sattelzug zu weit nach rechts und prallte nahezu ungebremst gegen das Pannenfahrzeug. Dieses wurde durch den Anstoß über den Standstreifen geschleudert und stark beschädigt. Der Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf der rechten Seite im Graben liegen. Die beiden Insassen des Kleintransporters sowie der Lkw-Fahrer wurden schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Am Kleintransporter entstand Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Sattelzug wurde mittels eines Krans geborgen. Außerdem wurden die Schutzplanke und ein Verkehrszeichen beschädigt sowie eine Notrufsäule komplett zerstört. Zur Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zur Stunde dauern die Aufräumarbeiten noch an. Die Sperrung der BAB wird noch bis ca. 16 Uhr bestehen bleiben.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.