Polizeibericht 15. Mai 2017

Veröffentlicht am 15. Mai 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



15.000 Euro Blechschaden

TIEFENHÖCHSTADT. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 15.000 Euro Blechschaden kam es am Samstagabend, gegen 17.30 Uhr. Verkehrswidrig wendete ein Volvo-Fahrer auf der Straße und übersah beim Wiedereinscheren einen Pkw, BMW. Beide Fahrzeuge prallten zusammen. Glücklicherweise wurde beim Zusammenstoß niemand verletzt.

Leichtkraftradfahrer stürzte

WÜRGAU. Leichte Verletzungen zog sich am Samstagabend ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Am Würgauer Berg stürzte der Kradfahrer aus noch ungeklärter Ursache und rutschte in den Graben. Am Kraftrad Yamaha entstand Totalschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Feuer in der Küche

NEUHAUSEN. Schaden von ca. 10.000 Euro entstand am Samstagnachmittag bei einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus. Offensichtlich überhitztes Öl in einem Kochtopf verursachte ein Feuer, das auf die Küchenleiste sowie die Holzdecke übergriff. Mit einem Gartenschlauch konnte die 49-Jährige Bewohnerin den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen und somit größeren Schaden verhindern.

Bedrohung durch Bewohner der Asylbewerberunterkunft

MEMMELSDORF. Zu einer Widerstandshandlung gegen zwei Polizeibeamte kam es am Freitagnachmittag in einer Asylbewerberunterkunft in der Hohensteinstraße. Nachdem ein 25-jähriger Bewohner der schriftlichen Aufforderung einer Behörde zum Umzug in eine andere Unterkunft nicht nachkam und sich der junge Mann zudem äußerst aggressiv gegenüber den Mitarbeitern verhielt, wurde eine Polizeistreife hinzugerufen. Auch den Beamten gegenüber zeigte sich der Mann uneinsichtig und bedrohte nun auch diese. Die eingesetzten Polizisten nahmen den 25-Jährigen trotz Gegenwehr zunächst in Gewahrsam. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Eine Anzeige folgt.

Nach Unfall geflüchtet

A 70/OBERHAID. Sonntagabend fuhr ein 35-jähriger Kia-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth. Auf Höhe Oberhaid geriet er bei starkem Regen ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug triftete quer in den ansteigenden Böschungshang, überschlug sich und kam auf den Rädern am Rande des Grünstreifens total beschädigt zum Stehen. Ersthelfern gingen zum Fahrzeug und halfen dem Fahrer heraus. Die 37-jährige Beifahrerin war eingeklemmt und konnte nicht sofort befreit werden. Nachdem noch weitere Helfer eintrafen entfernt sich der Fahrer des Unfallfahrzeuges unerlaubt durch das Gebüsch an der Böschung von der Unfallstelle. Vorher bat er jedoch noch, dass man seine Beifahrerin ins Krankenhaus bringen soll. Der Pkw musste aufgeschnitten werden, um die 35-Jährige zu bergen. Anschließend wurde sie durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Feuerwehren Eltmann und Viereth suchten anschließend die nähere Umgebung nach dem Unfallfahrer ab, da dieser nach dem Unfall einen etwas verwirrten Eindruck machte. Auch eine Absuche durch einen Hubschrauber verlief ergebnislos.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.