Polizeibericht 16./17. April 2016

Veröffentlicht am 17. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Verunfallter Pkw von der Unfallstelle abgeschleppt.

Rattelsdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag  befuhr ein Pkw die Bundesstraße 4 in Richtung Coburg.  Zwischen Rattelsdorf und der Abzweigung nach Freudenseck kam der Fahrzeugführer von der Straße ab, überfuhr dabei mehrere Leitpfosten und blieb im Graben stecken. Den Unfallspuren nach, wurde der Pkw von der Unfallstelle abgeschleppt. Da ein Schaden i.H.v.  2.000,- EUR entstanden war, wird nun gegen den bislang unbekannten Fahrzeugführer wegen Unfallflucht ermittelt. Wer hat den Unfall beobachtet. Hinweise zum Unfallfall nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land (Tel.: 0951/9129-310) entgegen.

ZAPFENDORF. 8.000 Euro Blechschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitag, gegen 6.40 Uhr. Unter Missachtung der Vorfahrt fuhr ein 60-jähriger Autofahrer in die Umfahrungsstraße der Bahnbaustelle ein und prallte dort mit einem Pkw, Nissan Micra, zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Nissan musste abgeschleppt werden.

Hallstadt. Gegen 17.30 Uhr entwendete in einem Warenhaus in der Emil-Kemmer-Straße ein albanischer Ladendieb Elektroartikel im Wert von 134.- Euro. Er war dabei beobachtet worden, wie er die Waren in seine Jackentasche steckte und den Kassenbereich ohne zu bezahlen passierte.

Daschendorf. Im Verlauf der letzten zwei Wochen wurden von einem Acker neben der Kreisstraße am Ortseingang von Dachendorf aus Richtung Baunach kommend ein Kirsch- und ein Birnbaum samt Wurzel ausgegraben und entwendet. Die Bäume sind ca. 2,5 Meter groß. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

HIRSCHAID. Mit leichten Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag ein 59-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall ärztlich behandelt werden. In der Industriestraße übersah ein 50-jähriger Autofahrer beim Linksabbiegen den vorfahrtsberechtigten Zweiradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt ein Schaden von etwa 5.500 Euro entstand. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

OBERHAID. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen ereignete. Ein 62-jähriger Autofahrer übersah in der Kreuzstraße/Lerchenstraße den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 66-Jährigen. Beim Zusammenstoß erlitt der 66-Jährige leichte Verletzungen und wurde deshalb durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Bischberg. Am Samstag gegen 02.30 Uhr zogen vier Jugendliche randalierend von Bischberg nach Gaustadt. Von Zeugen konnten sie dabei beobachtet werden, wie sie Steine auf die Fahrbahn der Hauptstraße legten, Mülleimer der Bushaltestellen herausrissen, Leitpfosten beschädigten, Gullideckel herumdrehten und Verkehrszeichen quer über den Fahrradweg legten. Der Fahrer eines Abschleppwagens konnte den Steinen auf der Fahrbahn gerade noch Ausweichen. Gegen die zum Teil erheblich alkoholisierten Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung und Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Weitere Zeugen und Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Schwerer Motorradunfall

SCHESSLITZ. Am Freitagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 22, zwischen Würgau und Steinfeld, kurz nach der Abzweigung nach Hohenhäusling, zu einem Motorradunfall, bei dem der Fahrer schwere Verletzungen davontrug und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Bayreuth geflogen wurde. Gegen 16 Uhr wollte der 28-Jährige auf der leicht kurvigen Strecke ein Fahrzeug links überholen. Dabei kam der Suzuki-Fahrer ins linke Bankett, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Schwer verletzt blieb der Motorradfahrer im Grünbereich liegen und musste notärztlich versorgt werden. Am Zweirad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Flammen beschädigen Wohnanwesen

BURGEBRACH. Etwa 50.000 Euro Sachschaden richtete am Samstagnachmittag ein Feuer an einem Wohnhaus im Burgebracher Ortsteil Ampferbach an. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Anwohner wählten gegen 14 Uhr den Notruf, als sie bemerkten, dass bei einem Nachbaranwesen Flammen aus den Fenstern schlugen. Rasch kam eine große Anzahl Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an den Brandort. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und damit ein Übergreifen der Flammen auf ein weiteres, angebautes Wohnhaus verhindern. Beamte der Kripo Bamberg ermitteln nun, wie es während der Abwesenheit der Bewohner zu dem Brand kommen konnte.

Gartenhaus brennt nieder

POMMERSFELDEN. Ein Gartenhaus samt Inventar wurde in den Morgenstunden des Samstags im Ortsteil Steppach ein Raub der Flammen. Zudem entstand durch das Feuer ein Schaden an einer angrenzenden Lagerhalle. Beamte der Kripo Bamberg haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache übernommen und suchen Zeugen. Gegen 2 Uhr am Samstagmorgen teilte eine Frau über Notruf mit, dass in Steppach ein Gartenhaus in Flammen stehen soll. Den alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr gelang es trotz ihres schnellen Einsatzes nicht mehr, dass Niederbrennen des Gartenschuppens zu verhindern. Darin befanden sich neben einem Fahrzeuganhänger auch mehrere Gartengeräte und Werkzeug. Die Rückseite einer angrenzenden Lagerhalle wurde durch die Flammen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Den Gesamtsachschaden schätzen die Ermittler derzeit auf zirka 8.000 Euro. Die Kripobeamten fragen: Wer hat am frühen Samstagmorgen, bis etwa 2 Uhr, Wahrnehmungen im Ortsteil Steppach gemacht? Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Entlaufene Rinder auf der Straße

Strullendorf. Von Verkehrsteilnehmern wurden der Polizei  freilaufende Hochlandrinder auf der Straatsstraße zwischen Mistendorf und Lessten  mitgeteilt. Nach Verständigung des Besitzers wurden von diesem die Hochlandrinder wieder auf die Weide getrieben.  Zu konkreten Verkehrsstörungen oder Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Da in den letzten Jahren wiederholt die Rinder ausbrachen, wird nun das Veterinäramt Bamberg informiert.

Motorbrand beim Pkw

Tütschengreuth. Am Samstagabend kam es im Motorraum eines Mini Coopers zu einem kleineren Schmorbrand und löste einen Feuerwehreinsatz aus. Die Feuerwehr hatte alles unter Kontrolle und der Pkw geriet nicht weiter in Brand. Offensichtlich hatte ein Marder Kabel zerbissen und löste so diesen  Schmorbrand aus.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.