Polizeibericht 16./17. Juli 2016

Veröffentlicht am 17. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Ölspur hinterlassen

ZAPFENDORf/EBING/EBENSFELD. Die Polizei erhielt am 15.07.2016, gegen 14.15 Uhr, die Mitteilung über eine Ölspur/Dieselspur im Bereich der Jahnstraße in Ebing. Es konnte festgestellt werden, dass sich diese Spur über Zapfendorf bis teilweise nach Ebensfeld weiter zog. Durch die Feuerwehr wurde die rutschige Fahrbahn gereinigt. Ein Verursacher der Spur konnte bisher nicht festgestellt werden. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Nummer 0951/91 29 – 310 entgegen.

Geparktes Fahrzeug angefahren

ZAPFENDORF. Der Geschädigte parkte am 15.07.2016, gegen 12.00 Uhr, seinen Pkw im Oberweg in Zapfendorf. Als er nach ca. zwei Stunden zurückkam, bemerkte er, dass sein Pkw am Heck einen Schaden hat. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet zu den oben genannten Unfallfluchten Hinweise unter Tel. 0951/9129-310.

Fahrzeug mit spitzen Gegenstand verkratzt

Hallstadt. Die linke Hintertür eines schwarzen VW Polo wurde am 14.07.2016,in der Zeit vom 18.00 Uhr bis 20.15, in Hallstadt im Seelagraben mit kryptischen Zeichen verkratzt. Hinweise zu dieser Sachbeschädigung erbittet die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/91 29 – 310.

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Hallstadt. Am Freitag den 15.07.2016 in der Zeit von 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr, wurde in der Dr.-Robert-Pfleger Straße, ein grauer VW Polo angefahren. Es entstand eine tiefe Delle und einige Kratzer im Radlauf vorne links. Der Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1500  Euro zu kümmern.

Baunach. Ein bislang unbekannter Täter kletterte in der Nacht von Freitag auf Samstag auf die Außenmauer des Seniorenzentrums in der Überkumstraße. Hierbei brach er vom Torbogen eine Sandsteinkugel ab. Diese fiel zu Boden und zerbrach. Der angerichtete Schaden wurde auf ca. 1000.- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Würgau, B 22. Am Samstagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land bei lebhaften Verkehr eine Geschwindigkeitsmessung am „Würgauer Berg“ durch. Während der Messung musste ein Motorradfahrer beanstandet werden, welcher sich nicht an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gehalten hatte. Er wurde mit 74 km/h gemessen. Er erhält eine Bußgeldanzeige und einen Punkt in der Verkehrssünderdatei.

Schaden an geparkten Fahrzeug hinterlassen

LITZENDORF/HAßFURT. Durch die Polizei in Haßfurt wurde eine Verkehrsunfallflucht aufgenommen, die sich entweder am 15.07.2016, in der Zeit von 07.50 Uhr bis 09.20 Uhr, in der Borsigstraße ereignet oder bereits in der Nacht in Litzendorf, Jurablick, zugetragen hat. Hierbei wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug ein geparkter, roter Seat angefahren. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro im Bereich des hinteren Stoßfängers. Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Nummer 0951/91 29 – 310 oder die Polizei Haßfurt unter der Nummer 09521/927 – 0 entgegen.

Frau von Frau geschlagen

Pettstadt. Eine 71jährige Frau schlug Freitagnacht einer 39jährigen Frau in den Magenbereich. Die Geschädigte hatte durch den Schlag Schmerzen und begibt sich in ärztliche Behandlung. Die 71jährige Dame wird nun wegen Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Auf der Kirchweih randaliert und anschließend dem Gewahrsam widersetzt

MEMMELSDORF/DROSENDORF. Am Samstag, kurz nach Mitternacht, hat ein 20jähriger Mann auf der Kirchweih in Drosendorf zwei andere Besucher geschlagen. Da er sich auch durch die Securitymitarbeiter nicht beruhigen ließ, sollte er durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Diesem Gewahrsam leistete der Mann sowohl noch vor Ort als auch auf der Fahrt zur Polizeidienststelle heftigen Widerstand. Dennoch wurde er schließlich in einer Zelle der Polizei untergebracht. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.