Polizeibericht 18./19./20. Januar 2012

Veröffentlicht am 20. Januar 2012 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



BREITENGÜSSBACH. An einem silbernen Toyota, der am Dienstagabend in der Schützenstraße abgestellt war,  verkratzte ein Unbekannter die Beifahrertür. Der Reparaturschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

BREITENGÜSSBACH.  Bei einer Verkehrskontrolle im Mittelweg konnte bei einer 40-jährigen Audifahrerin  am Donnerstagabend Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab über ein Promille. Die Weiterfahrt  wurde untersagt  und  eine Blutentnahme durchgeführt.

24-jähriger Serieneinbrecher hinter Schloss und Riegel

LICHTENFELS/COBURG. Nach aufwendigen Ermittlungen und intensiver Zusammenarbeit zwischen Polizeibeamten aus Lichtenfels und Kriminalbeamten aus Coburg konnte am Donnerstag dem kriminellen Treiben eines jungen Serieneinbrechers ein Ende gesetzt werden. Er gestand mittlerweile fast 50 Einbrüche und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.
Seit Mitte vergangenen Jahres hatte ein unbekannter Einbrecher im Raum Lichtenfels und später auch in den angrenzenden Bereichen Kronach, Coburg und Bamberg immer wieder Einbrüche begangen und die Ermittler waren sich in enger Abstimmung mit dem zuständigen Coburger Staatsanwalt einig, dass aufgrund der Zielobjekte und der Arbeitsweise des Täters bei diesen Beutezügen wohl ein und dieselbe Person am Werk sein musste. Diese suchte nach dem gewaltsamen Eindringen in Kindergärten, sonstige soziale Einrichtungen, Vereinsheime und Gaststätten nach Bargeld und elektronischen Geräten und wurde meist auch fündig. Daneben hinterließ der Unbekannte auch regelmäßig durch brachiale Gewalt enorme Sachschäden.
Akribische Tatortarbeit und kriminaltaktische Ermittlungsmaßnahmen brachten die Fahnder schließlich auf die Spur eines 24-jährigen, wohnsitzlosen Mannes, der aus dem thüringischen Landkreis Sonneberg stammt.
Die Ermittlungsergebnisse genügten dem federführenden Staatsanwalt aus Coburg für einen Haftantrag gegen den Thüringer und der Richter schloss sich mit dem Erlass eines Haftbefehls an.
Damit ausgerüstet rückten am Donnerstagmittag Polizeibeamte in der Wohnung eines vermeintlichen Freundes des Gesuchten in Lichtenfels an und nahmen den 24-Jährigen dort fest. Aus dieser Wohnung räumten die Lichtenfelser Polizisten dann auch gleich umfangreiches Diebesgut der vergangenen Monate, das der junge Einbrecher offenbar dort nach seinen Beutezügen eingelagert hatte.
Der von der Festnahme einigermaßen überraschte Straftäter gestand bei den folgenden Vernehmungen bislang insgesamt 48 Einbrüche. Schwerpunkt war dabei der Raum Lichtenfels, aber auch in Steinbach, Buchbach, Pressig, Bad Staffelstein, Creidlitz, Ebersdorf bei Coburg, Grub am Forst und letztlich in Zapfendorf gab er Einbrüche zu.
Die Bilanz seiner Einbruchstouren beeindruckt mit etwa 25.000 Euro Sachschaden und 15.000 Euro Entwendungsschaden.
Möglicherweise gehen noch weitere Straftaten, auch im Bundesland Thüringen, auf das Konto des Mannes. Die Ermittlungen und Überprüfungen in Zusammenarbeit mit den Behörden aus dem Nachbarland Thüringen dauern an.
Am Freitagvormittag eröffnete der zuständige Ermittlungsrichter in Kronach dem 24-Jährigen den bereits bestehenden Untersuchungshaftbefehl und anschließend erfolgte die Überstellung des Verdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.