Polizeibericht 18. Juli 2017

Veröffentlicht am 18. Juli 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Rollerfahrer tödlich verletzt

HALLSTADT. Tödliche Verletzungen erlitt am späten Dienstagmorgen ein 77-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2281. Ein Auto kollidierte mit dem abbiegenden Mann. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Gegen 11.15 Uhr war der Mann mit seinem Zweirad von Oberhaid in Richtung Dörfleins unterwegs und wollte nach links in einen Flurbereinigungsweg abbiegen. Eine in gleicher Richtung fahrende 48–jährige Frau setzte just in dem Moment zum Überholen an und erfasste den Rollerfahrer, so dass dieser auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Durch den Sturz erlitt der aus der Gemeinde Oberhaid stammende Mann schwerste Verletzungen. Trotz umgehender Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch am Unfallort. Die Autofahrerin aus der Gemeinde Hallstadt erlitt leichte Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger vor Ort und unterstützt die Beamten der Inspektion Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Zudem erfolgte die Sicherstellung der beiden Unfallfahrzeuge. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Staatsstraße zwischen Dörfleins und Oberhaid komplett gesperrt werden.

Fahrrad vor Bahnhof beschädigt

BREITENGÜßBACH. Drei unbekannte männliche Personen beschädigten am Montag, gegen 20.13 Uhr, ein am Bahnhofsvorplatz abgestelltes Fahrrad. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Die unbekannten Männer liefen in Richtung Ortsmitte weiter. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Rollerfahrer unter Alkoholeinfluss

BREITENGÜßBACH. Am Montagnachmittag wurde ein 36-jähriger Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen und dabei Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alcomaten ergab bei dem Mann einen Wert von 2,06 Promille. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Geparkten Pkw beschädigt

HALLSTADT. Die Beifahrerseite eines silberfarbenen Pkw Mazda beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 12 und 14 Uhr, zuerst auf dem Ertl-Parkplatz und anschließend auf dem TTL-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

Pkw-Fahrerin schwerst verletzt

PRIESENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit einer lebensgefährlich verletzten Person und Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro kam es am Dienstagvormittag in der Hauptstraße. Ein 48-jähriger Sattelzugfahrer durchfuhr mit seinem Gespann eine enge Linkskurve, als ihm aus der Gegenrichtung eine 83-jährige VW-Fahrerin entgegenkam. In der Kurve krachte die Frau mit ihrem Pkw in den Auflieger des Lkw. Die Fahrerin musste daraufhin vom Rettungsdienst mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg sichergestellt und ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs an die Unfallstelle beordert. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Weidezaungerät samt Zubehör entwendet

ERLACH. Von einem Wiesengrundstück in der Ortsstraße „Weiherfeld“ entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Sonntagmittag bis Montagfrüh ein Weidezaungerät, die dazugehörige Batterie sowie zwei Solarzellen im Gesamtwert von 700 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Gegenstände bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Einbruch misslungen

ZEEGENDORF. An einem Wohnhaus in der Waldstraße versuchten unbekannte Täter am Montag, zwischen 15 und 21.15 Uhr, die versperrte Haustüre zu öffnen, was jedoch misslang. Die Täter hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wem sind zur fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise zu den Tätern geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

STEGAURACH. Beim Rückwärtsfahren übersah am Montagmittag in der Ortsstraße „Höhenweg“ ein 80-jähriger Skoda-Fahrer den Pkw Honda einer 39-Jährigen. Beim Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Vorfahrtsberechtigten Radfahrer übersehen

MEMMELSDORF. Beim Abbiegen nach links von der Meedensdorfer Straße in die Ortsstraße „Am Hohen Kreuz“ übersah am Montagabend eine 32-jährige VW-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 44-jährigen Fahrrad-Fahrer. Der Radfahrer stürzte beim Zusammenstoß und musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 1.650 Euro.

Autos nur noch Schrott wert

TIEFENHÖCHSTADT.  Zwei leicht verletzte Personen sowie jeweils Totalschaden an den Fahrzeugen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend  zwischen Frankendorf und Tiefenhöchstadt ereignete. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 26-jähriger Daimler-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem entgegenkommenden Pkw, Suzuki, eines 32-Jährigen zusammen. Die beiden Fahrzeugführer wurden zur Untersuchung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Abschleppunternehmen holte die total beschädigten Autos – Schaden insgesamt ca. 35.000 Euro – an der Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn.

Kontrolle am Würgauer Berg

WÜRGAU. Bei einer erneuten Schwerpunktkontrolle am Würgauer Berg wurden am Sonntagnachmittag ein Pkw mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h und ein Krad mit einer Geschwindigkeit von 76 km/h beanstandet. Die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h wurde von Beiden erheblich überschritten. An drei Krädern stellten die eingesetzten Beamten stark abgefahrene Reifen und an zwei Motorrädern Veränderungen an der Auspuffanlage fest. Den Krad-Fahrern wurde die Weiterfahrt daraufhin untersagt. Zudem werden sie zur Anzeige gebracht.

Asbestplatten am Waldweg entsorgt

VIERETH-TRUNSTADT, LKR. BAMBERG UND ROSSSTADT, LKR. HASSBERGE. Neben einem geschotterten Waldweg an der Landkreisgrenze zwischen Trunstadt und Roßstadt entsorgte im Zeitraum der letzten vergangen zwei Wochen ein unbekannter Täter etwa 35 asbesthaltige Wellzementplatten. Die überwiegend grauen Platten mit einer Größe von 2,50 x 1,25 m dürften vorher auf einer kleineren Halle oder Garage als Abdeckung gedient haben. Hinweise erbittet die Wasserschutzpolizei unter Tel: 0951/9129-590.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.