Polizeibericht 18. September 2017

Veröffentlicht am 18. September 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Autos mit Kratzer

DROSENDORF. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie mit ihrem im Erlenweg geparkten Pkw, Audi A 3, wegfahren wollte. Zwischen Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, und Sonntagmittag, 12.30 Uhr, verkratzte ein Unbekannter die hintere linke Seite des schwarzen Fahrzeugs und richtete dabei einen Schaden von ca. 1.000 Euro an.

RECKENDORF. Kratzer entlang der hinteren rechten Türe entdeckte ein Fahrzeugbesitzer an seinem im Bergweg abgestellten Auto. In der Zeit von Donnerstagabend, 20 Uhr, bis Samstagvormittag, 11 Uhr, beschädigte ein Unbekannter den grauen Ford Focus mit einem spitzen Gegenstand, so dass etwa 1.000 Euro Sachschaden entstand. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen an den Fahrzeugen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Außenspiegel gegen Außenspiegel

BISCHBERG. An einer Engstelle in der Hauptstraße streiften sich am Sonntagmittag im Begegnungsverkehr die beiden Außenspiegel eines Pkw und eines Wohnmobils. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Vorfahrt missachtet

LITZENDORF. Blechschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag. Beim Einfahren von der Hauptstraße in die Ortsstraße „Am Tal“ missachtete ein 18-jähriger Autofahrer das Vorfahrt-Achten-Schild und prallte mit einem Kleintransporter zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenstoß unverletzt.

Sachbeschädiger von Wahlplakaten auf frischer Tat von Polizeistreife erwischt

SCHEßLITZ. Am Sonntagabend gegen 17.00 Uhr wurde ein 23-jähriger Mann von Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land auf frischer Tat dabei erwischt, wie er gerade in der Bamberger Straße Bundestagswahlplakate zerstörte. Die Streife fuhr genau in dem Moment durch die Bamberger Straße als ihr auf dem Gehweg am Kreisverkehr ein Mann auffiel, welcher ein Wahlplakat von einer Straßenlaterne abriss. Die Polizisten reagierten sofort und nahmen den Täter noch am Tatort bei der Tatausführung fest. Insgesamt konnten vor Ort drei abgerissene Wahlplakate aufgefunden werden. Unterwegs war der Mann mit einem Mofa und trug bei der Tatausführung einen Helm und Handschuhe. Bei der Überprüfung seines Mofas stellten die Polizisten zu dem fest, dass das angebrachte Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2005 stammt und kein Versicherungsschutz für das Fahrzeug mehr besteht. Nachdem seine Identität festgestellt und der Sachverhalt aufgenommen worden war, konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Die Weiterfahrt mit seinem unversicherten Mofa wurde ihm nicht gestattet. Der Täter muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Fahren ohne Versicherungsschutz strafrechtlich verantworten. Das entsprechende Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.