Polizeibericht 19./20. November 2016

Veröffentlicht am 20. November 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Hoher Sachschaden durch Graffiti

BREITENGÜSSBACH. Ein Lärmschutzwandelement in der Ortsstraße „Rosengarten“ besprühten Unbekannte mit diversen großen Schriftzügen, so dass ein Schaden von mindestens 3.000 Euro entstand. Wer hat in der Zeit von 1. – 17. November verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

Mercedes nun ohne Stern

ZAPFENDORF. Als ein Fahrzeugbesitzer mit seinem in der Ortsstraße „Oberweg“ geparkten Pkw, Mercedes, wegfahren wollte, musste er feststellen, dass zwischen Mittwochabend, 20 Uhr, und Donnerstagmorgen von einem Unbekannter der Mercedesstern abgebrochen wurde. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Schuhe in Supermarkt geklaut

HALLSTADT.  Am Freitagnachmittag wurde ein 20-jähriger Asylbewerber in einem Supermarkt in der Emil-Kemmer-Straße bei einem Ladendiebstahl ertappt. Er entnahm aus einem Schuhkarton neue Schuhe im Wert von rund 40 Euro, zog diese an und ließ seine alten Schuhe zurück. Beim Verlassen des Marktes wurde er von Personal bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Unfälle in Hallstadt und Breitengüßbach

Hallstadt. Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag kurz nach Mitternacht wurden bei einem 29-jährigen Fahrzeugführer Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Er muss mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung, sowie mit einem Fahrverbot und einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Breitengüßbach. Am 19.11.2016 kam es gegen 19:30 Uhr nach einem Verkehrsunfall zu einer handfesten Auseinandersetzung der Unfallbeteiligten. Ein 65-jähriger Lastwagenfahrer hielt sich in seinem Führerhaus auf, als ein Pkw gegen seinen Lkw stieß. Der 27-jährige Unfallverursacher versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte aber vom Fahrer des Lkw angehalten und zur Rede gestellt werden. Während des folgenden Gesprächs zeigte sich der Unfallverursacher und dessen Beifahrer sehr aggressiv und schlugen den Geschädigten, sodass dieser leicht im Gesicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher konnte bis zum Eintreffen der Polizei von herbeigeeilten Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Da er mit über 2 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand wird er neben gefährlicher Körperverletzung nun auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt. Am Lkw entstand kein Sachschaden.

Mit Pkw überschlagen

OBERHAID. Am Freitagnachmittag war eine 18-jährige Pkw-Fahrerin auf der Staatsstraße von Unterhaid in Richtung Oberhaid unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor sie auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihren Pkw und prallte gegen die Schutzplanke. Im Anschluss überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Seite, mittig auf der Fahrbahn, liegen. Die Fahrerin konnte sich zwar selbst aus dem Fahrzeug befreien, musste sich aber wegen multipler Prellungen im Klinikum Bamberg behandeln lassen. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 1000.- Euro, außerdem wurden drei Leitplankenfelder beschädigt. Ein Abschleppdienst musste das Unfallfahrzeug bergen.

Daimler angefahren und geflüchtet

HIRSCHAID. Gegen einen in der Bamberger Straße/Sigismundstraße geparkten Pkw, Daimler Chrysler, stieß in der Zeit von Donnerstagabend, 17.30 Uhr, bis Freitagmorgen, 8 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl dabei der linke vordere Radlauf sowie die Fahrertüre beschädigt wurden, unterließ es der Unfallverursacher, die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht, bei der ein Schaden von etwa 1.500 Euro entstand, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Einfamilienhaus

SCHESSLITZ. Erneut brachen Unbekannte am Freitag in ein Einfamilienhaus ein und entkamen mit Bargeld, Schmuck und Münzen. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zwischen 15 Uhr und 20.30 Uhr verschafften sich die Einbrecher über ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zutritt zu dem Anwesen im Meranierweg. Die ungebetenen Gäste durchsuchten auf der Suche nach Wertgegenständen sämtliche Räume. Mit Bargeld, Schuck und einer Münzsammlung verließen die Täter das Haus über die Terrassentüre und entkamen unerkannt. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kripo hat vor Ort die erforderlichen Erstmaßnahmen durchgeführt. Die Ermittler bitten auch um die Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum im Bereich des Meranierwegs verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge beobachtet? Wer hat zu dieser Zeit dort ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen. Die Polizei erhofft sich gerade in der dunklen Jahreszeit Mitteilungen zu verdächtigen Fahrzeugen in Wohngebieten sowie Ortschaften. Teilen Sie uns Ihre Wahrnehmungen umgehend, auch über die Notrufnummer 110, mit!

SCHEßLITZ. In der Nacht vom 18. auf den 19. November wurden durch einen oder mehrere Unbekannte in Scheßlitz drei Pkw mutwillig beschädigt. Im Schießgraben wurden bei einem VW Golf und einem VW Transporter die Frontscheiben mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Am Häfnermarkt wurde von einem BMW die Heckscheibe ebenfalls eingeschlagen. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 3.500,- Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

SCHEßLITZ. Ebenfalls in der Nacht vom 18. auf den 19 November wurden in Scheßlitz weitere Sachbeschädigungen festgestellt. Im Schießgraben wurde der Kindergarten von Unbekannten angegangen. Es wurde eine Terrassentür, sowie die Eingangstür mit einem unbekannten Gegenstand stark beschädigt. Der dort befindliche Fahrradständer wurde verunreinigt und der Inhalt von Mülltonnen auf der Straße verteilt. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000,- Euro. In der Grumbachstraße wurde der Glaseinsatz einer Eingangstür eines Betriebes eingeschlagen und ein Aschenbecher beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf ca. 700,- Euro. Ebenfalls in der Grumbachstraße wurde ein Zigarettenautomat durch Unbekannte mit Fußtritte und einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 200,- Euro. Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Schlüsselfeld/Thüngbach. In den frühen Morgenstunden des 20.November kam es auf der Strecke zwischen Schlüsselfeld und Thüngbach zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und fuhr über die dortige Böschung. Der Pkw überschlug sich anschließend und landete auf dem Dach. Die Fahrerin sowie ihr 21-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

Gundelsheim. Am Sonntag den 20.11.2016, kurz nach Mitternacht, nutzte ein 16-jähriger die Abwesenheit der Eltern, um mit dem Sportwagen des Vaters eine Spritztour zu unternehmen. Der Jugendliche kam während seiner Fahrt auf der B4 bei Gundelsheim von der Fahrbahn ab und der Pkw landete im Graben. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Der junge „Fahranfänger“ blieb glücklicherweise unverletzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Bischberg. Am Samstagmorgen, gegen 08:00 Uhr, kam es in Bischberg auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernte. Ein unbekannter Fahrzeugführer bog vom Rothofweg nach links auf die Hauptstraße ein. Hierbei zog er auch gleichzeitig auf die Gegenfahrbahn, um unerlaubterweise an einem wartenden Pkw vorbeizufahren. Eine 19-jährige Autofahrerin kam von links und konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Streifvorgang beider Fahrzeuge. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit fort. Am Pkw der Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,- Euro. Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet? Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Hirschaid. In der Zeit vom Abend des 18.11.2016 auf den Morgen des 19.11.2016 beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in Hirschaid in der Wiesenstraße den Gartenzaun eines Grundstücks. Dabei wurde am Zaun ein Metallpfosten mit Streben verbogen. Der Sachschaden liegt bei ca. 500,- Euro. Wer kann Hinweise zur Unfallflucht geben. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Tramper erlebt böse Überraschung

BAMBERG. Eine böse Überraschung erlebte am frühen Samstagmorgen ein 38-jähriger Bamberger als er beim Trampen in der Nürnberger Straße seiner Habseligkeiten beraubt wurde. Die Täter verletzten ihn und flüchteten mit seinem Gepäck in einem Kleinbus in Richtung A73. Gegen 5.30 Uhr stand der Bamberger mit seinem Rucksack, Skiern und Winterklamotten an der Nürnberger Straße im Bereich der Gutenbergstraße und suchte nach einer Mitfahrgelegenheit. Ein weißer Kleinbus mit ausländischem Kennzeichen und mehreren Personen hielt an und der Beifahrer äußerte, dass sie den Tramper mitnehmen könnten. Als er seine Sachen aufheben wollte verspürte er einen Schlag auf den Kopf und sackte zusammen. Ein Mitfahrer nahm das Gepäck des Bambergers, schmiss es in den Kleinbus und die Unbekannten fuhren davon. Da der 38-Jährige kein Mobiltelefon bei sich trug, dauerte es einige Zeit, bis er die Polizei verständigen konnte. Eine Fahndung nach dem Bus blieb bislang ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt in diesem Fall und bittet Zeugen ihre Beobachtungen unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mitzuteilen.

Toter aus der Regnitz geborgen

BAMBERG. Nur noch tot konnte am Sonntagnachmittag ein Mann aus der Regnitz geborgen werden. Ein Mitarbeiter der Schleusenverwaltung entdeckte den leblosen Körper im Rechen der Schleusenanlage an der Gaustadter Hauptstraße. Die Kriminalpolizei Bamberg hat den Mann zwischenzeitlich identifiziert und hinsichtlich der Todesumstände die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 12.15 Uhr fand der Mitarbeiter bei Arbeiten an dem Wasserbauwerk im dortigen Rechen die leblose Person und verständigte umgehend den Rettungsdienst und die Polizei. Die Wasserwacht barg den Mann aus der Regnitz. Für ihn kam allerdings jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Der zunächst Unbekannte konnte bereits nach kurzer Zeit als ein 32-Jähriger identifiziert werden. Der aus dem Raum Gießen stammende Mann war am Samstagabend mit Bekannten in der Bamberger Innenstadt unterwegs und kurz vor Mitternacht verschwunden. Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen und zur Todesursache aufgenommen. 

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.