Polizeibericht 19. Juni 2015

Veröffentlicht am 19. Juni 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Von Fahrbahn abgekommen

GRASMANNSDORF. Die Ortsverbindungsstraße, von Dietendorf kommend in Richtung Grasmannsdorf, befuhr am Donnerstagfrüh eine 19-Jährige mit ihrem Pkw Fiat/Uno. In einer Rechtskurve geriet die Fahrerin ins rechte Bankett, verlor auf dem nassen Gras die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Scheudern. Anschließend kam die Pkw-Fahrerin nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Pkw-Front in die Böschung. Die junge Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw Fiat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

EICHENHÜLL. Auf der Staatsstraße 2191geriet am Donnerstagabend eine 29-Jährige mit ihrem Pkw Citroen nach rechts ins Bankett. Beim Gegenlenken kam die Fahrerin auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden 38-jährigen VW-Fahrer zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw Citroen in das angrenzende Feld geschleudert. Die 29-Jährige musste mit schweren Verletzungen in die Juraklinik Scheßlitz verbracht werden, der 38-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro und mussten abgeschleppt werden.

Taxifahrt eskaliert

SCHEßLITZ. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs ließen sich zwei junge Männer im Alter von 22 Jahren bei einem Nachtlokal in Bamberg mit einem Taxi abholen, um nach Hause zu fahren. Vermutlich aufgrund des hohen Alkoholkonsums kam es zwischen einem der Fahrgäste und dem Taxifahrer zum Streit beim Bezahlen. Während der eine Fahrgast auf der Rückbank eingeschlafen war, übergab der Beifahrer dem Taxifahrer anstelle von Bargeld eine leere Handyhülle. Hierüber war der Taxifahrer erbost, wollte seine Fahrt bezahlt haben und gab ihm zu verstehen, dass er jetzt die Polizei verständige, wenn er nicht sofort bezahle. Nachdem der Taxi-Fahrer dem schlafenden Fahrgast vom Rücksitz aus dem Taxi half, wollte er nun seinen Fahrpreis bezahlt haben. Der erneuten Aufforderung zum Bezahlen kam der Beifahrer wiederum nicht nach und schlug den Taxifahrer, der inzwischen auf dem Beifahrersitz saß, mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht. Um weiteren Eskalationen aus dem Weg zu gehen, rettete sich der Taxi-Fahrer auf den Fahrersitz und fuhr weg. In sicherer Entfernung verständigte er die Polizei. Durch die Faustschläge erlitt der Geschädigte eine Prellung der Nase und der Oberlippe sowie Abschürfungen im Gesicht. Auf Grund der noch am gleichen Tag eingeleiteten umfangreichen Ermittlungen konnten die Täter, beide aus dem Landkreis Bamberg, innerhalb der nächsten zwei Tage sofort ermittelt werden. Die Beschuldigten waren sofort geständig.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.