Polizeibericht 19. Mai 2017

Veröffentlicht am 19. Mai 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Zu schnell in die Ausfahrt gefahren

A 73/BREITENGÜSSBACH. Beim Ausfahren von der Autobahn fuhr Donnerstagfrüh ein 24-jähriger Motorradfahrer zu schnell in die Kurve der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte der A 73. Als er bemerkte, dass er die Kurve nicht mehr umfahren konnte, stellte er sein Krad auf und fuhr geradeaus in den Grünstreifen. Dort stürzte er dann auf die linke Seite und zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu. Anschließend wurde er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Schaden war in Höhe von ca. 300 Euro an seinem Krad entstanden.

Bargeld entwendet

ZAPFENDORF. In einem unbeaufsichtigten Moment gelangte ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr, an ein unversperrtes Schubfach in einem Schreibwarengeschäft in der Bamberger Straße. Aus einer vorgefundenen Geldtasche entnahm der Dieb mehrere Geldscheine und verließ unerkannt den Laden.

 

Fenster eingeschlagen

HIRSCHAID. Ein Kippfenster der Jahnturnhalle im Georg-Kügel-Ring wurde am Donnerstag, zwischen 06.00 und 08.00 Uhr, von unbekannten Tätern eingeschlagen. Der Sachschaden wird mit ca. 150 Euro angegeben.

Wer hielt sich in der Gartenlaube auf?

GUNDELSHEIM. Das Gartentor einer Gartenlaube „In den Langen Wiesen“ beschädigten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag. Anschließend warfen sie die Gartenmöbel in den angrenzenden Bach. Die Beschädigungen werden auf  100 Euro geschätzt.

Nächtlicher Besuch in den Geräteschuppen

NAISA. An zwei Geräteschuppen, die sich in der Verlängerung der Brunnenstraße befinden, wurden in der Nacht zum Donnerstag die Schiebetüren gewaltsam aus der Führung herausgedrückt. Im Inneren fanden die Eindringlinge außer einem Radio  und einem Handbeil offensichtlich nichts Brauchbares. Einer dieser Schuppen wurde in der vergangenen Nacht erneut angegangen. Dieses Mal wurde ein Hammer und drei Flaschen Bier entwendet. Es ist davon auszugehen, dass es sich um die gleichen Täter handelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Wer demoliert im Bereich der Fähre?

PETTSTADT. In der Nähe der Anlegestelle der Fähre hielten sich erneut in der Nacht zum Donnerstag Unbekannte auf. Die Täter entwendeten einen Mülleimer, den sie mit Gewalt aus der Halterung rissen und ein Hinweisschild. Ein weiteres Schild wurde beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 700 Euro geschätzt.

17-Jährige ohne Führerschein am Steuer

SCHESSLITZ.  Nachdem eine 17-jährige Renaultfahrerin am Mittwochabend aus einer Parklücke in der Ortsstraße „Am steinernen Kreuz“ ausparkte machte sie eine Vollbremsung. Ein nachfolgender 21-jähriger Mopedfahrer konnte nicht mehr rechtszeitig bremsen und fuhr in das Fahrzeugheck. Der junge Mann stürzte, verletzte sich aber nicht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Verursacherin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

BMW-Fahrerin landet im Graben

EBRACH.  Aus bislang ungeklärter Ursache kam in den frühen Morgenstunden des Freitags eine 21-Jährige mit ihrem BMW/Mini auf der B 22 von der Straße ab und landete  in einem Graben. Mit leichten Verletzungen wurde die Fahrerin in das Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

„Rechts vor Links“ nicht beachtet

STRULLENDORF. Ein 19-jähriger Autofahrer missachtete am Donnerstagnachmittag die Vorfahrt einer 53-Jährigen, die mit ihrem Wagen von der Dr.-Renger-Straße die Martin-Luther-Straße überqueren wollte. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Verursacher leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Alkoholisierter Autofahrer überschlägt sich

WATTENDORF. Auf der Staatsstraße 2204, in Richtung Kümmersreuth, verlor ein 33-jähriger Seatfahrer am Donnerstagvormittag die Kontrolle über sein Fahrzeug. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend. Dabei wurden Leitpfosten und ein Verkehrsschild beschädigt. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf über   8.000 Euro geschätzt. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,08 Promille.

Straßenlampe umgefahren

LICHTENEICHE. Gegen eine  Straßenlaterne, hinter dem Sportheim in der Gundelsheimer Straße, stieß ein unbekannter Autofahrer in den vergangenen Wochen. Durch den Anstoß brach der Mast. Der Unfallflüchtige hinterließ einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Autofront stark beschädigt

PÖDELDORF. Einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro hinterließ ein Unfallflüchtiger an einem silbernen Skoda/Oktavia, der am Donnerstagmittag auf dem Parkplatz der Schießanlage in der Kunigundenruhstraße  geparkt war.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

BAMBERG. Donnerstagmittag kontrollierten Beamte der Fahndungs- und Kontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg in der Katzheimerstraße einen 31-jährigen Daimler-Fahrer. Dabei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, außerdem gab der 31-Jährige an, vor zwei Tagen Drogen konsumiert zu haben. Nachdem ein Drogenschnelltest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Der 31-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Unfallflucht erfolgreich geklärt

A 73/STRULLENDORF. Ein 42-jähriger VW-Fahrer fuhr am Donnerstagvormittag auf dem linken Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg, um mehrere Fahrzeuge zu überholen. Plötzlich zog ein BMW-Fahrer ebenfalls nach links und stieß dabei gegen die rechte Fahrzeugseite des VW. Anschließend entfernte sich der unbekannte BMW-Fahrer jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Da sich ein Unfallzeuge das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs merkte, konnte im Zuge der polizeilichen Sachbearbeitung der Unfallverursacher ermittelt werden.

Fähre losgemacht

PETTSTADT. Nachdem bereits in den vergangenen Nächten am Fährhaus von bislang unbekannten Tätern Sachbeschädigungen begangen wurden, hängte jemand in der Nacht zum Freitag die mit einer Kette und einem Drahtseil gesicherte Fähre ab. Das Wasserfahrzeug trieb zum Glück nur knapp 50 Meter durch das über drei Meter tiefe Wasser und blieb an der ersten Stromschnelle in den Steinen hängen. Durch den Einsatz der Feuererwehr Pettstadt und des Bamberger THW konnte die Fähre noch am Freitagvormittag wieder zur ursprünglichen Anlegestelle gezogen und dort vertäut werden. Die Wasserschutzpolizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr und bittet um Hinweise unter Tel: 0951/9129-590.

Einhandmesser an Bord

STRULLENDORF. Am Donnerstagvormittag kontrollierten Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg einen 56-jährigen Lkw-Fahrer. Bei der Kontrolle wurde im Bereich des Fahrers ein griffbereites Einhandmesser aufgefunden. Da es sich bei dem Messer um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt, muss der 56-Jährige mit einer Anzeige nach dem Waffenrecht rechnen. Außerdem waren die zur Ladungssicherung der Gerüstteile verwendeten Gurte zum Teil defekt und große Teile der Ladung waren total ungesichert. Deshalb wurde die Weiterfahrt bis zur ordnungsgemäßen Sicherung untersagt. Bei weiteren Lkw-Kontrollen im Laufe der Woche wurden außerdem noch mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalrecht, wegen der Nichteinhaltung der Sozialvorschriften sowie unzureichender Ladungssicherung festgestellt. Die beanstandeten Lkw-Fahrer erhalten ebenfalls Anzeigen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.