Polizeibericht 19. November 2015

Veröffentlicht am 19. November 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Einbrecher suchen Feldscheune auf

TRABELSDORF. Unbekannte hebelten in den vergangenen Nächten die Tür vom Rolltor einer Feldscheune, beim Sportplatz, auf und durchsuchten das Innere. Nachdem sie nichts Brauchbares fanden, verließen sie ohne Beute die Scheune. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Vorfahrt missachtet

LISBERG. An der Kreuzung Hauptstraße/Zum Eichelsee missachtete am Mittwochnachmittag ein 28-jähriger Fahrer eines Kleintransporters die Vorfahrt einer 43-jähriger Hyundai-Fahrerin und prallte in die rechte Fahrzeugseite. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Blechschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Alkoholsünder geraten ins Visier der Polizei

PÖDELDORF. Mit 1,12 Promille am Steuer wurde am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, ein 52-jähriger Mercedesfahrer in der Hauptsmoorstraße angetroffen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss der Alkoholsünder jetzt rechnen.

SCHLÜSSELFELD. In der Ortsstraße Tannenberg geriet ein 19-jähriger Opelfahrer in den frühen Morgenstunden des Donnerstag in eine Verkehrskontrolle. Verdächtiger Alkoholgeruch bestätigte ein Alkoholtest mit 0,86 Promille. Außerdem gab es Anzeichen für Drogenkonsum. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

DROSENDORF. Bei einem 40-jährigen BMW-Fahrer, der am Mittwochabend in der Dr.-Ritz-Straße kontrolliert wurde, ergab ein Alkoholtest einen Wert von 0,5 Promille. Bußgeld und Fahrverbot kommen auf beide Fahrer zu.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.