Polizeibericht 19. Oktober 2017

Veröffentlicht am 19. Oktober 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



I-Phone entwendet

HALLSTADT. Ein weißes I-Phone im Wert von ca. 100 Euro ließ ein Unbekannter in einer Firma in der Michelinstraße mitgehen. Der Diebstahl ereignete sich am Dienstag, zwischen 12.30 und 14 Uhr. Wer kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise auf den Dieb geben?

Radler und Rollerfahrer prallten zusammen

HALLSTADT. Jeweils leichte Verletzungen zogen sich am Mittwochmorgen ein Rad- sowie ein Rollerfahrer zu. Vom Kemmerer Weg kommend wollte ein 19-jähriger Fahrradfahrer die Lichtenfelser Straße in Richtung Mühlgasse überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines Rollerfahrers. Trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver konnte der 52-Jährige einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Beim Sturz wurden beide Fahrzeugführer verletzt. Der Unfallschaden wird insgesamt auf ca. 1.100 Euro geschätzt.

 

Kennzeichen BA-HT 3 gestohlen

WEICHENDORF. Das an einem Pkw, Ford Fiesta, angebrachte hintere amtliche Kennzeichen BA-HT 3, entwendete ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 6 und 16.30 Uhr. Das Fahrzeug parkte zur Tatzeit auf einem Firmenparkplatz in der Klosterstraße. Wer hat verdächtige Personen beobachtet, die sich am Kennzeichen des roten Fahrzeugs zu schaffen machten? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Zu spät gebremst

WALSDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 5.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend in der Ortsstraße Hetzentännig ereignete. Zu spät bemerkte ein 37-jähriger Golf-Fahrer, dass das vor ihm fahrende Auto verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr deshalb auf den BMW auf. Mit leichten Verletzungen begab sich der 37-Jährige in ärztliche Behandlung.

Renault mit Delle und Kratzer

LITZENDORF. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochnachmittag ein Autofahrer, als er zu seinem in der Ortsstraße „Am Wetterkreuz“ abgestellten braunen Pkw, Renault Scenic, zurückkam. Zwischen 7.30 und 14.10 Uhr stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Fahrerseite des Autos und verursachte eine Delle und Kratzer. Ohne sich um den Schaden von etwa 3.000 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht – Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss

STRULLENDORF. Mit ihrem Pkw, Mazda, stieß am Mittwochnachmittag, kurz vor 14 Uhr, eine Autofahrerin, die erheblich unter Alkoholeinfluss stand, in der Lindenallee gegen einen geparkten Pkw. Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Fahrzeug noch auf ein weiteres Auto geschoben, so dass ein Schaden von etwa 2.200 Euro entstand. Zunächst stieg die Unfallverursacherin aus und sammelte Fahrzeugteile ein. Ohne jedoch die Polizei zu verständigen setzte sich die Frau wieder in ihr Auto und fuhr davon. Aufmerksame Unfallzeugen verständigten sofort die Polizei und konnten das Kennzeichen der Unfallverursacherin benennen. In der Bamberger Straße wurde die Unfallverursacherin durch eine Polizeistreife angetroffen. Ein durchgeführter Alcotest bei der 35-jährigen Frau ergab 2 Promille. Daraufhin wurde bei ihr eine Blutentnahme angeordnet. Ihr Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sofort beschlagnahmt. Strafanzeige folgt.

Zeugen gesucht!

A 70/GUNDELSHEIM. Am Mittwoch, kurz vor 12 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Schweinfurt. Im Baustellenbereich wurde er dann von einem unbekannten Sattelzug überholt. Dabei wurde sein Spiegel abgefahren und Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro hinterlassen. Anschließend fuhr der Unfallverursacher unerlaubt einfach weiter auf die A 73 in Richtung Nürnberg. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen die Hinweise auf den unbekannten Sattelzug mit tschechischen Kennzeichen, weißer Plane und roter Aufschrift geben können unter Tel. 0951/9129-510.

Probleme mit dem Stopp-Schild

A 70/GUNDELSHEIM. Probleme mit dem Stopp-Schild an der Einfahrt zur A 70 in Richtung Schweinfurt hatten am Mittwoch gleich vier Verkehrsteilnehmer. Insgesamt entstand bei den Unfällen ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Vormittag übersah ein einfahrender 64-jähriger Kleintransporter-Fahrer die Vorfahrt eines Sattelzugs. Beim Streifvorgang wurde der Sattelzug verkratzt und am Kleintransporter der Spiegel abgefahren. Kurze Zeit später musste ein 61-jähriger Skoda-Fahrer verkehrsbedingt am Stopp-Schild halten. Dies erkannte ein nachfolgender 65-jähriger Opel-Fahrer zu spät und fuhr auf das Heck des Skoda auf. Ebenso erging es einer 24-jährigen Autofahrerin sowie einem 23-Jährigen die ebenso auf die vor ihnen haltenden Pkws auffuhren.

Einbruchserie in Jugendhaus geklärt – fünf Schüler als Täter überführt

SCHLÜSSELFELD. Ermittlern der Polizeiinspektion Bamberg-Land gelang es die Einbrecher zu überführen, welche im Verlauf der letzten ein bis zwei Wochen viermal in das Jugendhaus der Gemeinde Schlüsselfeld in der Grabengrundstraße eingestiegen sind. Neben geringen Beuteschaden von etwa 200 Euro richteten die Täter sehr hohen Sachschaden von geschätzten 3000.- Euro an. Im Rahmen umfangreich geführter Ermittlungen und durch Zeugenhinweise gelang es den Polizisten fünf ortsansässigen Schülern im Alter von acht bis elf Jahren die Taten nachzuweisen.  In unterschiedlicher Besetzung suchten die Kinder das Jugendhaus auf. Sie warfen dort mit Steinen die Fensterscheiben ein und gelangten so ins Innere, wo sie Inventar zerschlugen und verschiedene Behältnisse durchwühlten. Bei ihren Einbruchstouren ließen sie unter anderen Süßigkeiten, eine geringe Menge Bargeld und Teile einer Spielkonsole mitgehen. Als Kinder unter 14 Jahren sind die Jungs zwar strafunmündig, die Schadenregulierung bleibt ihnen aber dennoch nicht erspart.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.