Polizeibericht 2. Oktober 2014

Veröffentlicht am 2. Oktober 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Unfallflüchtiger kam zurück

BREITENGÜSSBACH. Sachschaden von ca. 500 Euro verursachte am Mittwochfrüh ein 38-jähriger Lastwagenfahrer, als er beim Wenden gegen die Betonsäule eines Einkaufsmarktes in der Baunacher Straße stieß. Obwohl  der Verursacher von Zeugen auf den Vorfall angesprochen wurde setzte er seine Fahrt fort. Kurze Zeit später kam der Unfallflüchtige an die Unfallstelle zurück und gab an, aus Zeitnot weggefahren zu sein. Wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort muss er jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Geschwindigkeit nicht angepasst

A 73/ZAPFENDORF, LKR. BAMBERG. Mittwochabend fuhr ein 38-jähriger Daimler-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl. Als er einen Lkw überholen wollte, kam er aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Außenschutzplanke. Der 38-Jährige blieb unverletzt, sein Pkw musste jedoch abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Im Stau aufgefahren

A 73/GUNDELSHEIM, LKR. BAMBERG. Im Rahmen einer Wanderbaustelle am Mittwochvormittag auf der A 73 staute sich der Verkehr in Richtung Nürnberg. Als eine 49-jährige Autofahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr ein 53-jähriger Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf. Beim Unfall wurde niemand verletzt, jedoch mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Schaden war in Höhe von 21.000 Euro entstanden.

Zeugen gesucht!

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. BAMBERG. Am Mittwoch, gegen 09.50 Uhr, scherte auf der A 73 in Richtung Nürnberg ein unbekannter Sattelzug-Fahrer zum Überholen aus, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ein bereits auf der Überholspur fahrender 44-jähriger VW-Fahrer musste voll abbremsen und nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein nachfolgender 21-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW auf. Der Sattelzug setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die beiden Pkw-Fahrer wurden jeweils leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen dieses Unfalls, die Hinweise auf den unbekannten Sattelzug mit weißer Plane und blauer Aufschrift „Fonik“ geben können unter Tel. 0951/9129-510.

Sattelzug stieß mit Radfahrerin zusammen

HIRSCHAID. Donnerstagnachmittag befuhr ein Sattelzugfahrer die Nürnberger Straße in Richtung Strullendorf. Beim Abbiegen in den Griesweg kam es zum Zusammenstoß mit einer in gleiche Richtung fahrenden 69-jährigen Radfahrerin. Die Frau wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Mit schweren Verletzungen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Erlangen geflogen. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger hinzugezogen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Unfallaufnahme zog sich über mehrere Stunden hin.

Fahrzeuge schleuderten gegen Hausmauer

HEILIGENSTADT. Ohne auf den Verkehr zu achten fuhr am Mittwochfrüh eine 56-jährige Skodafahrerin auf die Staatsstraße 2288 in Richtung Burggrub und stieß mit dem vorfahrtsberechtigten Mercedes eines 46-Jährigen zusammen. Bei dem Aufprall  schleuderten die Fahrzeuge gegen ein Brückengeländer und eine naheliegende Hausmauer. Die Verursacherin sowie eine 33-jährige Mitfahrerin im Mercedes wurden mit schweren Verletzungen in die Juraklinik nach Scheßlitz gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.