Polizeibericht 20./21. Februar 2016

Veröffentlicht am 21. Februar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Radfahrer gestürzt

BAUNACH. In der Haßbergstraße 18 stürzte am Freitagabend ein 14jähriger Fahrradfahrer. Nach einem Fahrversuch auf dem Hinterreifen verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Glücklicherweise verletzte er sich nur leicht und wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Mit Drogen am Steuer

BREITENGÜSSBACH. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden am Freitagabend bei einem 18jährigen Fordfahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf THC. Anschließend wurde eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz folgt.

Geparkten Pkw angefahren

ZAPFENDORF. Im Zeitraum von Dienstag bis Samstag wurde von einem Unbekannten ein geparkter Pkw im Reuther Weg an der hinteren linken Seite angefahren und erheblich beschädigt. Der Schaden wurde auf insgesamt 1000.- Euro beziffert. Hinweise zu dem Verursacher bitte an die PI Bamberg-Land unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 -310.

Auf Parkplatz bei Parkmanöver Pkw angefahren

HALLSTADT. Der Besitzer eines Opel Insignia parkte am Samstagnachmittag für zwei Stunden auf dem Market-Parkplatz in der Michelinstraße. Während dieser Zeit beschädigte ein unbekannter bei einem Parkmanöver den hinteren linken Bereich des Pkw erheblich. Der Schaden wurde auf rund 2500.- Euro beziffert. Hinweise zu dem Verursacher bitte an die PI Bamberg-Land unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 -310.

Mit viel Alkohol am Steuer in den Graben

HALLSTADT. Auf der Strecke von Hallstadt nach Kemmern kam am Samstagabend ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei zwei Leitpfähle. Im Anschluss landete er im Straßengraben und setzte seine Fahrt auf dem daneben liegenden Fahrradweg fort. Dummerweise verlor der Verursacher an der Unfallstelle sein vorderes Kennzeichenschild. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau im Landkreis Lichtenfels wurde bei dem 30-jährigen Unfallfahrer eine erhebliche Alkoholisierung von 2,16 Promille festgestellt. Blutentnahmen und die Führerscheinsicherstellung waren die Folge. Es entstand ein Unfallschaden von insgesamt 1300.- Euro.

Bei Schneeglätte gegen Baum geschleudert

GEISFELD. Am Samstagnachmittag geriet ein 54-jähriger Audi-Fahrer auf der Fahrt von Geisfeld nach Bamberg auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Unglücklicherweise prallte er dort frontal gegen einen Baum. Bei dem heftigen Aufprall zog sich der Fahrer solch schwere Verletzungen zu, dass er stationär im Klinikum aufgenommen werden musste. Der Pkw musste mit wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 5000.- Euro von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Bremsmanöver zu spät erkannt und aufgefahren

FRENSDORF. OT Birkach. Auf der Fahrt von Bamberg in Richtung Burgebrach erkannte ein 24-jähriger Opel-Fahrer am Samstagnachmittag auf der Ortsdurchfahrt von Birkach das Bremsmanöver eines vorausfahrenden VW zu spät und fuhr ihm ins Heck. Dabei wurde im VW der Beifahrer leicht verletzt. Mit Verdacht auf  Schleudertrauma musste er im Krankenhaus Burgebrach behandelt werden. Der Blechschaden wurde auf 2000.- Euro beziffert.

Vorfahrt missachtet

HIRSCHAID. Am Sonntag, in den frühen Morgenstunden, missachtete ein 20-jähriger Pkw-Fahrer an der Kreuzung Kirchplatz/Maximilianstraße die Vorfahrt eines 19-jährigen Pkw-Fahrers. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Ford des Unfallgeschädigten noch gegen den Mast einer Lichtzeichenanlage gelenkt. Der Mast knickte um und prallte gegen eine Hausfassade. Insgesamt war an der Unfallstelle Sachschaden von mehr als 20.000 .- Euro zu beklagen. Der Geschädigte erlitt zudem Schnittverletzungen und Schürfwunden. Die beiden Fahrzeuge mussten mit Totalschäden abgeschleppt werden.

Schiffshavarie

HIRSCHAID. Bei Dunkelheit und Regen havarierten am Samstagabend ein 67 Meter langes rumänisches Gütermotorschiff mit einem 135 Meter langen niederländischen Frachter auf dem Main-Donau-Kanal zwischen den Schleusen Forchheim und Strullendorf. Das kleinere Schiff hatte 854 Tonnen Nitrat Amonium, der Holländer 2200 Tonnen Sojaschrot geladen. Der 59-jährige Kapitän aus den Niederlanden mit Fahrtrichtung Forchheim, ortete über seine Radargeräte das entgegenkommende Schiff bereits in drei Kilometer Entfernung und änderte deshalb ordnungsgemäß seinen Kurs und seine Geschwindigkeit für die vorhersehbare Begegnung im Bereich der Straßenbrücke von Hirschaid. Als die beiden Schiffe noch etwa 150 Meter entfernt waren, änderte der rumänische 45-jährige Kapitän aus bislang nicht bekannten Gründen seine Fahrtrichtung nach Backbord. Trotz eines Notmanövers seitens des Niederländers kam es zur Kollision, wobei die Bugteile beider Schiffe erheblich über der Wasserlinie eingedrückt wurden. Nach dem Anstoß stieß das rumänische Frachtschiff noch auf das Ostufer der Bundeswasserstraße und verfiel quer zur Fahrtrinne. Laut Wasserschutzpolizei wurde zum Glück bei dem Unfall niemand der insgesamt sieben Binnenschiffer verletzt und die Schiffe blieben schwimmfähig. Zwecks Überprüfung der Ruderanlage wurde von Wasser- und Schifffahrtsamt gegen die Besatzung des rumänischen Frachters ein Weiterfahrverbot ausgesprochen.

Über Terrassentür in Wohnhaus eingebrochen

HEILIGENSTADT. Über eine aufgebrochene Terrassentür drangen am Freitag unbekannte Langfinger in ein Einfamilienhaus in Heiligenstadt ein. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise. Zwischen 11.30 Uhr und Mitternacht suchten die Einbrecher am Freitag das Wohnhaus in der Helmut-Schatzler-Straße auf und machten sich gewaltsam an der Terrassentür zu schaffen. Nachdem sie ins Gebäude gelangt waren, durchwühlten die Unbekannten sämtliche Räume. Sie erbeuteten mehrere Schmuckstücke sowie Geldbörsen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Anschließend entkamen die Einbrecher unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei in Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zum Einbruch und/oder auf die Täter unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Nissan verkratzt

STRULLENDORF. Seinen Unmut ließ zwischen Mittwochabend 21 Uhr und Donnerstagnachmittag ein Unbekannter an einem in der Pfarrer-Haar-Straße geparkten Pkw Nissan aus. Mit einem spitzen Gegenstand wurde die rechte Fahrzeugseite verkratzt, so dass ein Schaden von mindestens 3.000 Euro entstand. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen an dem grauen Auto aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Einbruch in Firma

UNTERHAID. Über eine eingeschlagene Glastür drang ein Einbrecher in der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen in die Räumlichkeiten einer Firma in der Ortsstraße „Im Maintal“ ein. Dort durchsuchte der Unbekannte die Büroräume und Schränke offensichtlich gezielt nach Bargeld. Er wurde jedoch nicht fündig und verließ das Gebäude über die aufgebrochene Glastür wieder. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Feldscheunen aufgebrochen

SCHÖNBRUNN. In der Flurgemarkung Mühlberg und Schmalzgrube wurden im Zeitraum Donnertag, 13.00 h bis Freitag, 13.45 h zwei Feldscheunen von einem oder mehreren unbekannten Tätern angegangen. Aus der einen Feldscheune wurde Nichts entwendet und in der zweiten Scheune wurde aus einem darin abgestellten Pkw das Autoradio im Wert von ca. 100 Euro ausgebaut und entwendet. An beiden Scheunen entstand ein Gesamtschaden von ca. 320 Euro. Die Polizei Bamberg-Land erbittet Hinweise zu den beiden Fällen unter Telefonnummer 0951/9129-310.

Zeugen gesucht

BAB A 73/Anschlussstelle Buttenheim. Am Freitagmittag befuhr ein 44-jähriger mit seinem Pkw den rechten Fahrstreifen der BAB A 73 in Fahrtrichtung Suhl. An der Anschlussstelle Buttenheim wollte er von der Autobahn abfahren. Ein 61-jähriger mit seinem Kleintransporter befuhr ebenfalls den rechten Fahrstreifen und fuhr auf den Pkw des 44-jährigen auf. Gegenüber der Polizei machten beide zum Unfallhergang unterschiedliche Angaben. Zur Klärung des Unfallherganges bittet die Verkehrspolizei Bamberg, dass sich eventuelle Zeugen mit der Polizei unter der Rufnummer: 0951/9129510 in Verbindung setzen.

Beide Fahrzeuge Totalschaden

BAB A70/Oberhaid. Am frühen Samstagmorgen ereignete sich ein schwerer Unfall auf BAB A 70. Ein 35-jähriger befuhr mit seinem Kleintransporter den rechten Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Bayreuth. Plötzlich fuhr auf seinen Pkw ein 29-jähriger mit seinem Pkw auf. Dadurch geriet der Kleintransporter ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und stürzte auf die linke Seite. Der Pkw kam durch den Zusammenstoß ebenfalls von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildschutzzaun und blieb im angrenzenden Unterholz liegen. Zum Glück blieben beide Fahrzeugführer unverletzt, an beiden Fahrzeugen entstand jedoch Totalschaden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die FW Viereth vor Ort. Wegen der Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn mehrere Stunden gesperrt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.