Polizeibericht 20./21. Oktober 2013

Veröffentlicht am 21. Oktober 2013 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Abbiegeunfall

BREITENGÜSSBACH, LKR. BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Zückshuter Straße in die B 4 missachtete am Samstag Abend ein 46jähriger BMW-Fahrer den Vorrang eines entgegenkommenden 20jährigen VW-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro entstand. Die beiden Fahrzeugführer aus dem Landkreis Bamberg blieben unverletzt.


Schmierereien auf der Fahrbahn – Täter unbekannt

KEMMERN, LKR. BAMBERG. Ein unbekannter Täter schmierte mittels einer unbekannten Flüssigkeit, evtl. flüssige Kreide, ein ca. 180 cm x 180 cm großes Hakenkreuz, auf die Fahrbahn der Mainbrücke, nahe dem Sportheim. Der Sachverhalt wurde am Samstag Nachmittag der Polizeiinspektion Bamberg-Land mitgeteilt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens muss noch über die Gemeindeverwaltung ermittelt werden.


Opel Zafira mit Farbe besprüht

UNTEROBERNDORF. Eine böse Überraschung erlebte ein Fahrzeugbesitzer, als er am Sonntag mit seinem in der Kapellenstraße abgestellten roten Pkw, Opel Zafira, wegfahren wollte. Zwischen 2 und 7.30 Uhr besprühte ein Unbekannter die Heckklappe sowie beide Seiten des Autos mit dunkler Farbe. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.


Geldbörse auf dem Autodach vergessen

BREITENGÜSSBACH. Ihre Geldbörse mit Bargeld, Scheckkarte sowie Personalausweis legte eine 61-jährige Frau am Donnerstagvormittag nach ihrem Einkauf im Gewerbegebiet auf das Autodach und fuhr los. Der Geldbeutel fiel vom Dach und konnte nicht mehr aufgefunden werden.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.