Polizeibericht 22. März 2016

Veröffentlicht am 22. März 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Ladendiebe im Einkaufscenter unterwegs

HALLSTADT. Im Drogeriemarkt eines Einkaufscenters in der Michelinstraße konnten am Montag, gegen 14 Uhr, ein Mann und eine Frau beobachtet werden, die sich sehr auffällig in der Parfümabteilung aufhielten. Nach dem Kassenbereich wurden die zwei armenischen Staatsbürger kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau ein Parfüm aus der Drogerie im Wert von 100 Euro in ihrer Handtasche und nicht bezahlt hatte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Gegen 15.30 Uhr wurden in einem Bekleidungsgeschäft im gleichen Einkaufscenter drei Männer beobachtet, wie diese verschiedene Kleidungsstücke mit in die Umkleidekabine nahmen und ohne diese wieder herauskamen. Bei der Kontrolle der drei albanischen Staatsangehörigen nach dem Kassenbereich wurden die Kleidungsstücke im Wert von 200 Euro in den mitgeführten Rucksäcken aufgefunden. Alle Personen wurden mit auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bamberg-Land zur Identitätsfeststellung mitgenommen.

Von Fahrbahn abgekommen

RECKENNEUSIG. In einer Linkskurve der Bundesstraße 279 geriet am Montagabend ein 29-Jähriger mit seinem VW-Transporter nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Vorsorglich wurde der Fahrer mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Am Baum entstand Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Kupferrohre entwendet

STOLZENROTH. In der Zeit von Mittwoch bis Freitag entwendeten unbekannte Täter vom Bushaltestellenhaus die Kupferfallrohre im Gesamtwert von 350 Euro. Wem sind zur besagten Zeit an der Haltestelle verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Geparkten Pkw beschädigt

STEGAURACH. Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Montag, zwischen 10.30 und 12 Uhr, den linken Außenspiegel eines im Lerchenweg geparkten roten Pkw BMW. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Personalien verschleiert und ohne Führerschein unterwegs

BUTTENHEIM. Montagmittag wurde im Gewerbepark in Buttenheim ein 39-jähriger Daimler-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass kein Versicherungsschutz für das Fahrzeug bestand und die TÜV-Untersuchung bereits fast ein halbes Jahr überfällig war. Er gab an, dass er seinen Führerschein und den Ausweis nicht dabei habe und nannte dann die Personalien seines Bruders als seine eigenen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde jedoch sein echter Ausweis aufgefunden. Eine Überprüfung ergab weiter, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist, da eine unanfechtbare Versagung der Fahrerlaubnis gegen ihn besteht. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden, der Fahrzeugschein sichergestellt und die Kennzeichen entstempelt. Der 39-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Serie von Gartenhausaufbrüchen geklärt

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Führung der Staatsanwaltschaft Bamberg einen 43-jährigen Einbrecher ermitteln. Der Mann ist für eine Vielzahl von Gartenhausaufbrüchen im nordwestlichen Landkreis Bamberg verantwortlich.

Im zweiten Halbjahr des Jahres 2015 kam es im Bereich Hallstadt vermehrt zu Einbrüchen in abgelegenen Gartenhäusern. Hierzu schnitt der Täter zumeist ein Loch in die Zäune und verschaffte sich hierdurch Zugang zu den Gartengrundstücken. Anschließend brach er die Gartenhäuser auf und entwendete unterschiedliche Gegenstände. An den Tatorten konnte letztlich eine Spur gesichert werden, die den Verdacht auf den 43-jährigen Landkreisbewohner lenkte.

Dieser ist einschlägig vorbestraft und saß bereits eine Haftstrafe wegen Diebstahlsdelikten ab. Kurz nach seiner Entlassung aus einer Justizvollzugsanstalt Mitte 2015 begann die neue Serie von Gartenhausaufbrüchen. Als der Tatverdacht auf den nun Beschuldigten fiel, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Durchsuchungsbeschluss erlassen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Polizeibeamten belastende Beweismittel wie Diebesgut und Werkzeuge auffinden.

Im Zuge der Ermittlungen untersuchten Polizei und Staatsanwaltschaft auch Vorfälle, welche bereits vor dem Beginn der Haftstrafe des Verdächtigen registriert wurden. Dabei konnten Aufbrüche festgestellt werden, die die gleiche Vorgehensweise wie bei den neuen Taten aufwiesen. Diese reichen bis Anfang des Jahres 2012 zurück. Nunmehr werden dem 43-Jährigen 16 Einbrüche in Gartenhäusern zur Last gelegt. Insgesamt erbeutete er bei seinen Beutezügen Waren im Gesamtwert von etwa 1.250 Euro und hinterließ einen beträchtlichen Sachschaden von 4.500 Euro. Er muss sich wahrscheinlich schon bald vor Gericht für diese Taten verantworten.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.