Polizeibericht 23. Dezember 2017

Veröffentlicht am 23. Dezember 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Diebesgut unter der Jacke versteckt

HALLSTADT;  Wegen Ladendiebstahl muss sich ein 25jähriger verantworten, der am Freitagabend in einem Elektrofachmarkt am Laubanger eine Packung mit Zahnbürstenaufsätzen entwendete. Er war dabei beobachtet worden, wie er diese unter seiner Jacke gesteckt hatte und den Kassenbereich ohne Bezahlung passieren wollte. Der Entwendungsschaden belief sich auf 112 Euro. Da es sich beim Ladendieb um einen Ausländer handelte, wurde hinsichtlich weiterer Maßnahmen mit der Staatsanwalt Rücksprache genommen. Diese ordnete eine Sicherheitsleistung an, der Tatverdächtige konnte nach Erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen werden.

Auf Fahrradteile abgesehen

BREITENGÜßBACH;  Bereits am vergangenen Mittwoch wurde an einem in der Bahnhofstraße abgestellten Mountainbike die Beleuchtungseinrichtung, der Fahrradständer, das Schutzblech und die Klingel abgebaut und entwendet. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt, sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310.

 

Vorfahrtsverletzung mit einem Leichtverletzten

FRENSDORF;  Ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall im Bereich Kaulberg. Ein 24jähriger BMW-Fahrer hatte hier an der Einmündung der Straße An der Röth einem 54jährigen Golf-Fahrer die Vorfahrt genommen. Dieser erlitt diverse Prellungen und musste vom eingesetzten Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum gebracht werden.

Ford Ranger mit Totalschaden

WATTENDORF;  Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr kommt auf einen 53jährigen Ford-Fahrer zu, der am Freitagabend, nachdem er mit seinen Pkw von der Straße abgekommen war, diesen an der Unfallstelle zurückließ. Beim Unfall wurden zudem mehrere Bäume beschädigt. Der Unfallverursacher konnte bei der Halternachschau zu Hause angetroffen werden. Da ein durchgeführter Alkotest 1,16 Promille ergab, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Der Eigenschaden an seinem Pkw wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.