Polizeibericht 25. Juli 2016

Veröffentlicht am 25. Juli 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Pkw-Scheibe eingeschlagen

HALLSTADT. Die hintere rechte Scheibe eines in der Blumenstraße geparkten grünen Pkw, Opel Zafira, schlug ein Unbekannter in der Zeit von Samstagabend, 20 Uhr, bis Sonntagmorgen, 9.30 Uhr, ein. Aus dem Fahrzeug wurde dann jedoch nichts entwendet. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 200 Euro. Zeugen, die verdächtige Personen an dem grünen Fahrzeug beobachtet haben,  werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Graffiti-Sprayer am Werk

PETTSTADT. Zwischen Samstagabend, 22.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 8.15 Uhr, besprühte ein Unbekannter das Klohäuschen sowie eine Holzbank der Fähranlage mit schwarzer Farbe. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

40.000 Euro Blechschaden

SCHESSLITZ. Etwa 40.000 Euro Blechschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag ereignete. Beim Einfahren in die Hauptstraße missachtete eine 71-jährige Autofahrerin die Vorfahrt und stieß mit einem Omnibus (besetzt mit einem Fahrgast) zusammen. Glücklicherweise verletzte sich niemand.

In Schlangenlinien unterwegs

SCHEßLITZ. Auf der Staatsstraße von Straßgiech in Richtung Scheßlitz war am Samstagabend, gegen 21 Uhr, ein grauer Pkw, Opel Zafira, in Schlangenlinien unterwegs. Dies meldete eine aufmerksame Zeugin der Polizei. Der Fahrer konnte schließlich an seiner Wohnanschrift im Landkreis Lichtenfels angetroffen werden. Ein durchgeführter Alcotest verlief positiv und erbrachte 2,46 Promille. Daraufhin musste der Mann zur Blutentnahme; sein Führerschein wurde sofort sichergestellt. Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die den alkoholisierten Autofahrer beobachtet haben oder gar durch ihn gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Lasermessung am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land erneut eine Lasermessung am Würgauer Berg durch. Dabei wurden zwei Pkw-Fahrer, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten, verwarnt. Bei einem weiteren Autofahrer reichte eine Verwarnung jedoch nicht mehr aus; er war mit 81 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.