Polizeibericht 27./28. Februar 2016

Veröffentlicht am 28. Februar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Zweijähriger verletzt sich bei der Fahrt in einem Kinderkarussell leicht

Hallstadt. In einem Einkaufszentrum fuhr der Junge im Beisein seiner Mutter in einem elektrisch betriebenen Kinderkarussell. Kurz vor Ende der Fahrt wollte das Kind das Karussell verlassen. Hierbei kam es zum Sturz. Dabei geriet das linke Bein des Jungen kurzzeitig unter das Karussell. Durch die Mutter wurde das Kind umgehend wieder hervorgeholt. Eine Verkäuferin eilte sofort zur Erstversorgung herbei. Glücklicherweise wurde das Kind nur leicht verletzt. Vorsorglich wurde der Junge zur weiteren Abklärung ins Klinikum Bamberg gebracht. Weder ein Fremdverschulden noch ein technischer Defekt sind nach aktuellem Ermittlungsstand gegeben. Neben dem Notarzt und Rettungsdienst waren die Freiwilligen Feuerwehren von Hallstadt und Kemmern vor Ort.

61-Jähriger geht nach Streit mit Axt auf Ehefrau los – Untersuchungshaft angeordnet

BURGEBRACH. Nach einem Streitgespräch schlug am späten Mittwochabend ein 61 Jahre alter Mann mit der Axt nach seiner Ehefrau. Der Sohn ging dazwischen und verhinderte Schlimmeres. Der Tatverdächtige konnte nach einer umfangreichen Fahndung festgenommen werden und befindet sich in Untersuchungshaft. Mit drohenden Worten nahm der 61-Jährige in der gemeinsamen Wohnung ein Beil in die Hände und schlug damit in Richtung Kopf seiner Frau. Nur dem beherzten Eingreifen des anwesenden Sohnes ist es zu verdanken, dass seine Mutter dabei nicht zu Schaden kam. Schließlich gelang es ihm, dem Angreifer die Axt wegzunehmen. Anschließend flüchtete der offenbar alkoholisierte Tatverdächtige aus dem Mehrfamilienhaus und löste somit eine intensive Fahndung nach ihm aus. Neben vielen Streifenfahrzeugen kamen unter anderem auch Personensuchhunde sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Bei dem Eingreifen seines Sohnes zog sich der Tatverdächtige offenbar selbst leichte Verletzungen am Kopf zu und begab sich deswegen am späten Donnerstagabend in ein Krankenhaus. Dort konnten ihn Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land widerstandslos festnehmen. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bamberg ermitteln wegen versuchten Totschlags. In diesem Zusammenhang erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg am Freitagnachmittag auch Haftbefehl. Anschließend verbrachten Kriminalbeamte den 61-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt.

Mobiltelefon entwendet

Strullendorf. Ein bislang unbekannter Täter entwendet aus einem unversperrten Lkw ein Smartphone. Die Tat ereignete sich am 19.02.2016 in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 15:30 Uhr in der Pointstraße. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Land entgegen.

Außenspiegel beschädigt

SCHESSLITZ. Offensichtlich beim Vorbeifahren beschädigte zwischen Mittwochnachmittag, 16 Uhr, und Donnerstagmorgen, 8 Uhr, ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den linken Außenspiegel eines in der Windischlettener Straße geparkten Pkw, Skoda Octavia. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Hirschaid. Am Samstagabend wollte ein 30jähriger Mann mit seinem Pkw Jeep nach links auf die Zufahrt zur A 73 abbiegen. Beim Abbiegen hat er jedoch einen auf der Kreisstraße entgegenkommenden Pkw Opel übersehen, so dass es zwischen den beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen wurde jeweils auf ca. 1500.- Euro geschätzt.

Stegaurach. In Waizendorf mussten am Samstagabend von einer Party drei Gäste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Geschädigten im Alter zwischen 17 und 18 Jahren klagten nach dem Konsum von selbstgemachten Muffins über Erbrechen, Ohnmacht und Kreislaufbeschwerden. Sie sind bereits wieder auf dem Weg der Besserung und können voraussichtlich am Sonntag das Krankenhaus wieder verlassen. Es besteht der Verdacht, dass hier Rauschmittel im Spiel gewesen waren, so dass die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat.

Stegaurach. Am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, wurde eine 64-Anwohnerin in der Hartlandener Straße das Opfer eines dreisten Diebstahls. Als sie von einem Einkauf zurück kehrte und gerade damit beschäftigt war ihre Haustüre aufzusperren, trat von hinten eine unbekannte Person an die Geschädigte heran und entwendete aus dem mitgeführten Einkaufskorb die Handtasche der Frau. Anschließend rannte der oder die Täterin in der Dunkelheit so schnell in Richtung Dellerner Straße weg, dass eine genauere Personenbeschreibung nicht mehr möglich war. In der ockerfarbenen Handtasche aus geprägtem Straußenleder befand sich Bargeld, ein Mobiltelefon und diverse Papiere.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.