Polizeibericht 27. Februar 2015

Veröffentlicht am 27. Februar 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Handy abgelegt – plötzlich war es weg

BREITENGÜSSBACH. Eine 48-jährige Kundin des „TEDI-Marktes“ im Gewerbepark ließ  am Dienstag, gegen 15.00 Uhr, ihr Mobiltelefon, Samsung, Galaxy Note 4, mit weißer Lederhülle, auf einer Warenauslage liegen. Als sie kurz darauf das Fehlen merkte, war das Handy, im Wert von ca. 600 Euro, bereits in den Händen eines Diebes. Im Bereich der Auslagen fiel zur Tatzeit ein älter Mann, ca. 60 – 65 Jahre, ca. 175 cm groß, kurze graue Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke auf, der sich verdächtig verhielt. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeugtür gegen Außenspiegel geschlagen

HALLSTADT. Auf dem Market-Parkplatz konnte ein Kunde am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, beobachteten wie die linke Fondtür eines danebenstehenden Fahrzeuges gegen den Außenspiegel seines geparkten Opel/Tigra prallte. Während der Opelfahrer den Sachschaden von etwa 250 Euro in Augenschein nahm fuhr die Verursacherin davon. Das Kennzeichen konnte jedoch noch abgelesen werden.

Fahrzeuge verkratzt

GUNDELSHEIM. Einen Reparaturschaden von etwa 2.700 Euro hinterließ ein Unbekannter an einem VW-Tiguan der in der Waldstraße/Tannenweg geparkt war. In der Nacht zum Mittwoch wurde die rechte Fahrzeugseite des Fahrschulautos mit einem spitzen Gegenstand  verkratzt.

HIRSCHAID. In waagrechter Ausführung verkratzte in den vergangenen Wochen ein unbekannter Täter die Fahrzeugseite eines im Schleusenweg, auf einem Privatparkplatz, abgestellten weißen Ford/Fiesta. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 1.000 Euro.

HALLSTADT. Die Fahrzeugscheiben eines grünen BMW, der am Dienstagnachmittag vor einem Anwesen im „Reitersweg“ geparkt war, verkratzte ein Unbekannter.  Der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Hinweise zu den Tätern erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Blechschaden bei Überholmanöver

REICHMANNSDORF. Auf der  Staatsstraße 2262, in Richtung Untermelsendorf, wollte am Donnerstagfrüh eine 42-jährige BMW-Fahrerin zwei Lastwagen überholen. Beim Ausscheren übersah sie jedoch einen 32-jährigen Golffahrer, der sich bereits neben ihr auf der Gegenfahrbahn befand und ebenfalls die Kolonne überholen wollte. Bei dem Streifvorgang entstand Sachschaden von insgesamt 6.000 Euro.

Im Kreuzungsbereich zusammengestoßen

HERZOGENREUTH. Beim Linksabbiegen, in der Ortsmitte, übersah am Donnerstagfrüh ein 24-jähriger Hondafahrer  die Vorfahrt einer 44-jährige Opelfahrerin. Der Gesamtsachschaden bei dem Zusammenstoß wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

Wohnmobil rammt Pkw

BURGEBRACH. Gesamtsachschaden von ungefähr 10.000 Euro verursachte ein 86-jähriger Rentner, als er am Donnerstagmittag mit seinem Wohnmobil von der Bamberger Straße in die Industriestraße fahren wollte. Beim Abbiegen missachtete er den Gegenverkehr und prallte mit dem Ford-Mondeo eines 66-Jährigen zusammen.

Radfahrer leicht verletzt

HIRSCHAID. Eine 22-jährige VW/Polo-Fahrerin wollte am Donnerstagnachmittag von der Hofstraße in die Luitpoldstraße abbiegen. Im Einmündungsbereich übersah sie einem vorfahrtsberechtigen 45-jährigen Radfahrer und erfasste ihn. Der Radler stürzte und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Betrunkener Autofahrer war uneinsichtig

STEGAURACH. In auffälligen Schlangenlinien und teilweise Befahren der  Gegenfahrbahn wurde der Polizei ein Golffahrer gemeldet, der am Donnerstagabend von Walsdorf in Richtung Stegaurach unterwegs war. Auf dem Parkplatz der Sparkasse konnte der 53-Jährige schließlich  beobachtet werden, wie er schwankend auf das Gebäude zusteuerte. Gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten verweigerte er einen Alkoholtest und stritt die Fahrereigenschaft ab. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt und die Sicherstellung des Führerscheines angeordnet.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.