Polizeibericht 28. Februar 2017

Veröffentlicht am 28. Februar 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Zu folgenden Unfallfluchten bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129-310, um Hinweise auf die Verursacher:

Beifahrertüre beschädigt

HALLSTADT. Gegen die Beifahrertüre eines schwarzen Pkw VW-Golf fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahrzeug stand am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, auf dem DM-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße.

 

Geparkten Pkw beschädigt

MEMMELSDORF. In der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagfrüh beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen in der Ringstraße geparkten schwarzen Pkw Hyundai an der hinteren linken Fahrzeugseite. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Beim Rückwärtsausparken gegen Pkw gefahren

SCHEßLITZ. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer parkte am Montag, gegen 15 Uhr, auf einem Parkplatz in der Ortsstraße „Brandäcker“ rückwärts aus. Eine 33-Jährige parkte zur gleichen Zeit mit ihrem Pkw BMW rückwärts aus. Die Fahrerin erkannte dies und blieb daraufhin stehen. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Rückwärtsfahrt fort und stieß gegen die hintere Stoßstange des BMW. Obwohl ein Fremdsachschaden in Höhe von etwa 750 Euro entstanden war, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Die BMW-Fahrerin konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notieren. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

Rechte Fahrzeugseite verkratzt

LICHTENEICHE. Die rechte Fahrzeugseite eines in der Stockseestraße geparkten grauen Pkw Ford verkratzten unbekannte Täter am Montag, zwischen 8.30 und 12.30 Uhr. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.