Polizeibericht 28. Januar 2016

Veröffentlicht am 28. Januar 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Porzellanfigur aus Garten gestohlen

KEMMERN. Offensichtlich hatte ein Unbekannter Gefallen an einer 60 cm großen Buddha-Statue, die in einem Garten eines Einfamilienhauses in der Bühlstraße aufgestellt war. Anfang der Woche entwendete der Dieb die Statue im Wert von ca. 50 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Vandalen zogen durchs Dorf

LITZENDORF. Sachschaden von ungefähr 2.000 Euro richteten Unbekannte an Gebäuden in der Hauptstraße und in der Ortsstraße „In der Au“ an. In der Nacht zum Mittwoch zogen sie durch die Straßen und besprühten Hauswände, Schaufensterscheiben und ein Sparkassensymbol mit schwarzer Farbe. Eventuell handelt es sich um die gleichen Täter, die bereits im vergangenen November bei ihren „Sprühaktionen“ erhebliche Sachbeschädigungen begangen hatten. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen?  Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Feuer zerstört Scheune auf Reitanlage

SCHLÜSSELFELD. Ein Scheunenbrand auf einer Reitanlage in Hohn a. Berg forderte am Donnerstagnachmittag Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Weder Personen noch Tiere kamen bislang zu Schaden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Gegen 13 Uhr ging bei der integrierten Leitstelle die Meldung über das Feuer auf der am Ortsrand gelegenen Reitanlage ein. In einer etwa 20 mal 30 Meter großen Scheune brach aus bislang ungeklärten Gründen der Brand aus und griff auf dort eingelagertes Heu über. Auch ein untergestellter Radlader brannte vollständig aus und musste zur weiteren Brandbekämpfung von der Feuerwehr nach draußen gezogen werden. Bereits in der Anfangsphase brachten Mitarbeiter und fleißige Helfer die Pferde in den angrenzenden Ställen in Sicherheit. Ein Tierarzt kümmerte sich um die Tiere. Die Feuerwehren mit gut 80 Einsatzkräften sind derzeit (16 Uhr) immer noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Nach und nach muss das eingelagerte Heu aus der Scheune gebracht werden, da Glutnester immer wieder aufflammen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Erkenntnissen mehrere zehntausend Euro. Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.