Polizeibericht 3. April 2017

Veröffentlicht am 3. April 2017 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Unter Drogeneinfluss am Steuer

HALLSTADT. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend ein 26-jähriger Autofahrer in der Bahnhofstraße. Bei der Überprüfung fielen den Polizeibeamten drogentypische Ausfallerscheinungen auf, so dass ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde. Dieser fiel positiv aus, weshalb eine Blutentnahme folgte. Der 26-Jährige wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt. 

 

Auto gegen Traktor

RECKENDORF. Nach links in die Bahnhofstraße wollte am Samstagnachmittag ein Traktorfahrer abbiegen. Just in diesem Moment überholte ein 82-jähriger Autofahrer den Traktor und prallte mit dem landwirtschaftlichen Fahrzeug zusammen. Glücklicherweise wurde beim Unfall niemand verletzt. Der entstandene Unfallschaden wird insgesamt auf etwa 13.000 Euro geschätzt.

Motorrad und Pkw krachten zusammen

HIRSCHAID. Durch den Rettungsdienst musste am Sonntagnachmittag ein verletzter Motorradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 16.10 Uhr wollte in der Luitpoldstraße ein Autofahrer nach links in die Hofstraße abbiegen. Zeitgleich setzte der hinter dem Pkw fahrende Kradfahrer an, den VW links zu überholen. Dieses Vorhaben misslang gründlich – es kam zum Zusammenstoß. Der 24-jährige Kradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Durch den erheblichen Aufprall wurde am Pkw die Lenkeinrichtung so stark beschädigt, so dass das nicht mehr fahrbereite Auto abgeschleppt werden musste. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Unfallschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. 

In Schlangenlinien unterwegs

GUNZENDORF. In Schlangenlinien war am Sonntagabend eine Autofahrerin unterwegs. Bei der Kontrolle der 48-Jährigen stellte sich heraus, dass sie 1,76 Promille Alkohol intus hatte. Daraufhin musste die Frau zur Blutentnahme und sofort ihren Führerschein abgeben. Sie muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.