Polizeibericht 3. November 2014

Veröffentlicht am 3. November 2014 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Windschutzscheibe beschädigt

HALLSTADT. Vermutlich mit einem Stein bewarf ein Unbekannter, am Sonntag zwischen 1.45 und 4 Uhr, die Windschutzscheibe eines Pkw Audi A 3. Es entstand  ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit auf einem Parkplatz vor dem Market Einkaufs-Zentrum in der Michelinstraße. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Eingangstüre der Pfarrkirche angesägt

MÜRSBACH. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land die Beschädigung der Pfarrkircheneingangstüre zur Anzeige gebracht. In der Zeit von 10. – 13. Oktober sägten Unbekannte den Abdeckriemen ober- und unterhalb des Türschlosses ein. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Außenspiegel trafen sich

BISCHBERG. Schaden in Höhe von ca.1.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Auf der B 26 kam einem 21-jährigen VW Golf-Fahrer am Sonntagabend, gegen 18.50 Uhr, ein zunächst unbekannter Pkw entgegen. Dieser überfuhr  offensichtlich die durchgezogene Mittellinie, so dass es zum Zusammenprall der jeweiligen linken Außenspiegel kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Im Zuge der Ermittlungen konnte durch die eingesetzte Polizeistreife nach einem Hinweis auf dem Media-Markt-Parkplatz ein Pkw, Skoda, festgestellt werden, an dem der linke Außenspiegel beschädigt war. Als Unfallverursacher konnte ein 39-jähriger Mann aus Rumänien ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Mit Alkohol am Steuer

HIRSCHAID. In eine in der Schultheißenbrandstraße durchgeführte Verkehrskontrolle geriet am Montag, gegen 0.45 Uhr, ein 52-jähriger Autofahrer. Dabei stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Da der Test am Alcomaten einen Wert von 1,10 Promille ergab, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt. Der Alkoholsünder muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.