Polizeibericht 30. Juni 2015

Veröffentlicht am 30. Juni 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Maschendrahtzaun zur Kita eingedrückt

GUNDELSHEIM. Am Samstag, gegen 21.30 Uhr, überstiegen Jugendliche in der Karmelitenstraße den Maschendrahtzaun zur Kita St. Marien. Durch das Übersteigen wurde der Zaun nach unten gedrückt und der Spanndraht abgerissen. Die Jugendlichen hinterließen im Sandkasten einen Schriftzug und mehrere Fußabdrücke. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Hinweise auf die Täter machen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Kradkennzeichen hat neuen Besitzer

VIERETH. In der Zeit vom 4. bis 29. Juni entwendeten unbekannte Täter von einem Zweirad das amtl. Kennzeichen BA- VI 63 sowie die Beleuchtungseinrichtung im Gesamtwert von ca. 220 Euro. Das Kraftrad stand zur besagten Zeit in einer unversperrten Garage in der Ortsstraße „Im Stämmig“. Wer kann Angaben über den Verbleib der Gegenstände bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Im Kreisverkehr Vorfahrtsberechtigten übersehen

ASCHBACH. Im Kreisverkehr der Staatsstraße 2260 übersah am Montagabend eine 18-jährige Seat-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Zweiradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Mofa-Fahrer stürzte und mit leichten Verletzungen in die Steigerwaldklinik Burgebrach eingeliefert werden musste. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Radfahrer mit über drei Promille

BAMBERG. Durch seine unsichere Fahrweise fiel am Montag, gegen 23 Uhr, ein Radfahrer in der Veit-Stoß-Straße einer Polizeistreife auf. Ein durchgeführter Alcotest bei dem 30jährigen Mann ergab ein Ergebnis von 3,14 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt wurde. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.