Polizeibericht 30. September 2015

Veröffentlicht am 30. September 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Reifen an Anhänger platt gestochen

ZEEGENDORF. Die Reifen eines Anhängers, der in der Waldstraße abgestellt war, wurden im Laufe des Montags von einem unbekannten Täter zerstochen. Der Reparaturschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Diebe waren auf Bronze und Kupfer aus

ERLACH. Unbekannte Diebe entwendete am vergangenen Wochenende auf dem Friedhof  von einer Grabplatte eine befestigte Blumenschale aus Bronze.  Der Schaden beträgt ca. 600 Euro.  Auch vor der Kirche machten sie nicht Halt und entwendeten an der Rückseite das Fallrohr und den oberen Bogen aus Kupfer im Wert von ca. 500 Euro. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

STOP-Schild übersehen

SCHESSLITZ. Eine 67-jährige Opelfahrerin stieß am Dienstagmorgen mit dem  Daimler-Benz eines 23-Jährigen zusammen, als sie  von der Ortsstraße „Anger“ in die Straße „Altenbach“ fahren wollte und das STOP-Schild übersah. Bei dem  Zusammenstoß entstand Blechschaden von ungefähr 9.000 Euro.

Beim Abbiegen nicht aufgepasst

HIRSCHAID. Von der A 73 kommend wollte am Dienstagfrüh ein 52-jähriger Seat-Fahrer nach links in die Kreisstraße abbiegen und übersah einen von rechts kommenden Toyota eines 63-Jährigen. Bei dem Aufprall verletzte sich der Toyota-Fahrer leicht. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Gegen BMW gestoßen und geflüchtet

PETTSTADT. Die hintere Fahrzeugtüre eines blauen BMW, der in einer Hofeinfahrt am Montagnachmittag bis Dienstagfrüh, in der Schulstraße abgestellt war, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer. Der Unfallflüchtige hinterließ einen Sachschaden von ca. 350 Euro.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.