Polizeibericht 6. April 2016

Veröffentlicht am 6. April 2016 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Beim Einparken Radfahrer übersehen

HIRSCHAID. Eine 38-jährige VW-Fahrerin wollte am Dienstagvormittag in der Nürnberger Straße rückwärts in eine Parklücke einfahren. Dabei übersah die Frau einen hinter ihr fahrenden 74-jährigen Radfahrer. Beim Zusammenstoß stürzte der Radler auf die Fahrbahn und musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.750 Euro.

Trotz Notreparatur erfolgte Schiffsstilllegung

STRULLENDORF. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz kam es in den Abendstunden des 1. April: Der Wasserschutzpolizei Bamberg wurde ein 86 m langes Gütermotorschiff mitgeteilt, das mehrfach ungewöhnliche Fahrmanöver im Bereich des Main-Donau-Kanales vollzogen hatte. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten auch schnell den Grund hierfür fest: Dem Schiffsführer war ein Bedienhebel des Maschinentelegraphen abgebrochen. Da der Schiffsführer seine Fahrt zur an sich dringend erforderlichen Reparatur nicht unterbrechen wollte, schweißte er einen Gabelschlüssel an den Maschinentelegraphen, um diesen bedienen zu können. Augenscheinlich war der Schiffsführer jedoch der Feinheiten des Schweißens nicht ausreichend mächtig, weshalb die Schweißnaht wiederholt brach. Dadurch konnte das Schiff nicht mehr ausreichend kontrolliert gesteuert werden. Dies konnten auch die Beamten der WSP bei einer „Demonstrationsvorführung“ des Kapitäns feststellen. Folge daraus war, dass das Schiff von Amts wegen bis zum fachgerechten Abschluss der Reparatur stillgelegt werden musste. Den Schiffsführer erwarten nun mehrere Anzeigen wegen schifffahrtsrechtlicher Verstöße.

Auf Warnleitanhänger aufgefahren

A 73/BAMBERG. Nahezu ungebremst fuhr am Dienstagmittag auf der A 73 in Richtung Suhl ein 62-jähriger VW-Fahrer auf den Warnleitanhänger eines Sperrfahrzeuges auf. Fast 500 Meter vorher wurde bereits durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung und einen Warnleitanhänger auf dem Standstreifen auf die mobile Arbeitsstelle auf der Autobahn hingewiesen. Trotzdem fuhr der 62-Jährige auf den Anhänger auf dem linken Fahrstreifen auf. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ebenso wurde der Warnleitanhänger total beschädigt.

Beim Einfahren mit Lkw kollidiert

A 73/HIRSCHAID. Am Dienstagnachmittag fuhr eine 65-jährige Citroen-Fahrerin an der Anschlussstelle Hirschaid in die A 73 in Richtung Nürnberg ein und kollidierte dabei mit einem auf der Hauptfahrbahn fahrenden Lkw mit Anhänger. Durch den Anstoß wurde der Citroen gedreht und in die Mittelschutzplanke gedrückt. Beim Unfall wurde niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.