Polizeibericht 7./8. Februar 2015

Veröffentlicht am 8. Februar 2015 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz



Aus dem Staub gemacht

ZAPFENDORF. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Fahrzeug im Zeitraum von Freitag, 30.01.2015 bis Mittwoch, 04.02.2015 auf der Kreisstraße BA 1 auf Höhe der Autobahn A 73 gegen die Leitplanke und ein Verkehrszeichen. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR. Der Verursacher entfernte sich ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Betrunkener randalierte

HALLSTADT. Am Samstag kurz nach 23.00 Uhr, ging ein betrunkener 20-Jähriger (Alkotest 1,98 Promille), vor dem Pfarrheim auf einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes los und schlug mit Fäusten auf ihn ein. Der junge Mann war kurz zuvor von dort verwiesen worden. Da er sich nicht beruhigte und weiter äußerst aggressiv verhielt – auch seine Mutter konnte ihn nicht beruhigen – musste er letztlich in Gewahrsam genommen werden. Dabei beleidige er dann auch noch die Polizeibeamten massiv mit entsprechenden Kraftausdrücken.

Beim Abbiegen krachte es

BREITENGÜSSBACH. Zwei leicht verletzte Personen sowie etwa 8.000 EUR Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen ereignete. Nach links wollte ein 18-jähriger Autofahrer an der AS Breitengüßbach (von der B 4 kommend) auf die A 73 abbiegen. Dabei übersah der Golf-Fahrer den vorfahrtsberechtigten Pkw, VW Passat, mit dem eine 20-jährige Frau in Richtung Breitengüßbach unterwegs war und prallte mit dem Fahrzeug zusammen. Glücklicherweise erlitten beide Fahrzeugführer nur leichte Verletzungen. Zwei Mitfahrer im VW Golf blieben unverletzt. Die nicht mehr fahrbereiten Unfallautos mussten abgeschleppt werden.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt.

BREITENGÜßBACH. Am Freitag in der Zeit von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr wurde im Industriering ein ordnungsgemäß abgestellter grauer VW-Touran angefahren. Am Heck des Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 2500 EUR. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Aufgrund des Schadensbildes dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen LKW gehandelt haben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Kratzer im Lack

STRULLENDORF. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie mit ihrem in der Kunigundenstraße geparkten Pkw, Hyundai, wegfahren wollte. Zwischen Mittwoch- und Donnerstagabend verkratzte ein Unbekannter das braune Auto mit einem spitzen Gegenstand an der hinteren rechten Türe. Dabei entstand ein Schaden von mindestens 100 EUR.
Wem sind an dem Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Einbruch in Einfamilienhaus

HIRSCHAID. Auf wertvollen Schmuck hatten es bislang Unbekannte abgesehen, die in der Nacht zum Sonntag, in ein Einfamilienhaus in der Elmbergstraße eingebrochen sind. Die Kripo Bamberg bittet um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die Einbrecher in der Zeit von Samstag, etwa 18.30 Uhr, bis Sonntag, zirka 0.30 Uhr, über ein Kellerfenster Zutritt zum Anwesen. Im Innern durchsuchten sie alle Räume nach Wertgegenständen, bevor sie mit verschiedensten Schmuckgegenständen im Wert von mehreren tausend Euro unerkannt entkamen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Der Bamberger Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat am Samstag, etwa 18.30 Uhr, bis Sonntag, zirka 0.30 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Elmbergstraße gemacht? Wem sind dort verdächtigte Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Holzhütte verbrannt

HIRSCHAID. Zirka 5.000 Euro Schaden sind am Samstagvormittag bei dem Brand einer Holzhütte im Waldgebiet bei Röbersdorf entstanden. Die Kripo Bamberg ermittelt. Mehrere Verkehrsteilnehmer teilten der Einsatzzentrale gegen 8.25 Uhr eine starke Rauchsäule im Bereich Röbersdorf mit. Als die alarmierten Feuerwehren an der Hütte im Waldgebiet eintrafen, brannte diese bereits lichterloh. Rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Holzhütte brannte dennoch vollständig ab. Die Bamberger Kripo vor Ort die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.

BISCHBERG. Eine Mülltonne für Plastikabfälle am Friedhof wurde am Samstag gegen 10.20 Uhr durch einen Brand zerstört. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 €. Die Ursache für das Feuer ist bislang unklar.Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BISCHBERG. Während des Einkaufs im Supermarkt wurde einer 62- Jährigen am Samstag gegen 12.00 Uhr  der Geldbeutel aus dem Einkaufskorb gestohlen. An der Kasse bemerkte sie das Fehlen der Geldbörse, in der neben Bank- und EC-Karte auch noch 110 € Bargeld waren.

MEMMELSDORF. Gleiches widerfuhr einer Kundin in einem Verbrauchermarkt in der Josef-Fösel-Straße am Samstag um 10.30 Uhr. Die 59-Jährige wurde von einer blonden Frau nach Milch gefragt und war deshalb kurz abgelenkt, was offenbar ein „Komplize“ ausnutzte und den Geldbeutel, der in der offenen Handtasche im Einkaufswagen lag, entwendete. Die blonde Frau wird weiter wie folgt beschrieben: ca. 165 cm groß, gewelltes schulterlanges Haar, gepflegte Erscheinung.

ATTELSDORF. Ziel eines Einbruchs war ein Getränkemarkt im Ortsteil Attelsdorf. Bislang unbekannte Täter versuchten über ein Toilettenfenster in den Markt zu gelangen. Möglicherweise wurden die Täter gestört und ließen deshalb von ihrem Vorhaben ab. Hinweise zu dem Vorfall, der sich im Zeitraum vom Freitag, 06.02., 18.00 Uhr bis Samstag 07.02., 08.20 Uhr, zugetragen haben dürfte, nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

HIRSCHAID. Sachschaden in Höhe von 4000 € entstand bei einem Unfall am Samstag um 09.15 Uhr an der Einmündung zum REWE-Parkplatz. Ein 25-Jähriger übersah beim Abbiegen eine entgegenkommende Autofahrerin (28). Der Grund war, so der Verursacher, die tiefstehende Sonne. Nahezu an der gleichen Stelle kam es gegen 11.50 Uhr zu einem weiteren Unfall, als eine Autofahrerin vom Parkplatz ausfahren wollte. Dabei übersah sie eine 45-Jährige, die mit ihrem Ford Mondeo auf der Hauptstraße unterwegs war. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1100 €, verletzt wurde niemand.

LITZENDORF. Zeugen sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einem Unfall in der Unteren Leite. Dort wurde ein geparkter Fiat Punto angefahren. Der Verursacher hinterließ einen Schaden von etwa 3000 € und „machte sich aus dem Staub“. Der Unfall dürfte in der Zeit vom 31.01. bis 07.02. passiert sein. Hinweise bitte unter Tel. 0951/9129-310.

SCHEßLITZ. Am Sonntag früh, kurz vor 01.00 Uhr, kam es in einer Gaststätte während einer Faschingsveranstaltung zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Nach ersten Ermittlungen waren zwei Gäste (23/25 Jahre alt) zunächst in Streit geraten und schlugen dann aufeinander ein. Einer der Beiden wurde dabei leicht verletzt und ließ sich in der Juraklinik behandeln. Eine 21-Jährige, die den Streit schlichten wollte, bekam ebenfalls einen Schlag ab, sie wurde im Gesicht getroffen.

SCHLÜSSELFELD. Während einer Geburtstagsfeier kam es am Sonntag um 00.40 Uhr, in einer Gaststätte am Markplatz zu einem heftigen Streit, der schließlich in eine Schlägerei ausartete. Über die genaue Zahl der Beteiligten und den Hergang ist bislang wenig bekannt, da beim Eintreffen der Polizei die an der Auseinandersetzung Beteiligten bereits weg waren.

OBERHARNSBACH. Auch hier war Samstag um 02.00 Uhr ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes das Ziel einer Attacke. Auch er wurde von einem betrunkenen Gast (2,02 Promille) tätlich angegriffen, nachdem der im Verlauf der Apres`Ski Party am Sportplatz unangenehm aufgefallen war und deshalb von dort verwiesen wurde. Und auch in diesem Fall wurde der junge Mann (17) in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Dort wurde er dann von seinem Vater abgeholt.

Foto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.